10:00
01. Mai
[ Sonstiges ]
Erster Mai - nazifrei!
  • Demonstration
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die NPD möchte sich am 1. Mai am Bahnhof Neustadt treffen und von dort aus eine Demo mit reichlich NS-Propaganda starten. Da haben wir natürlich entschieden was dagegen.

Mittlerweile steht fest, dass wir uns zunächst am Alaunplatz (am Alaunpark) versammeln und dann eine Demo durch die Neustadt abhalten. Eine Zwischenkundgebung wird es am Bahnhof Neustadt geben, wo sich die Nazis versammeln wollen.

Zusätzlich haben wir eine kleine Kundgebung an der Gedenktafel am Bahnhof Neustadt angemeldet. Haltet euch bereit, seid kreativ, geht überlegt vor und lauft nicht nur hinterher, wenn ihr mehr erreichen wollt. 

Weitere Details über geplante Kundgebungen und Demo-Routen von unserer Seite und was wir über die Nazis wissen, werden wir euch in den kommenden Tagen mitteilen. Stay tuned!

Ort: Alaunplatz, 01099 Dresden
18:0020:00
01. Mai
[ Konzert ]
Die Rockys
Veranstaltungs Bild
Die Rockys covern die größten Hits der 70er, 80er und 90er Jahre. Dabei kann man tanzend in Erinnerungen versinken oder einfach nur zuhören. Musikalisch sind Die Rockys kaum von den Originalen zu unterscheiden. Allerdings haben die Rockys die Texte der Hits von damals mehr oder weniger frei ins Deutsche übersetzt. Die Rockys - Große Unterhaltung!
20:00
01. Mai
[ Film ]
Autotopia Kurzfilmabend: Wired Societies/Automatisierte Räume
    Veranstaltungs Bild
    Wired societies / Auto­matisierte Räume

    Zwischen stechend bunten, überwachten, virtuellen Wänden, finden wir Identität in digitalen und urbanen Räumen. Im Takt von Datenströmen, im Kreislauf von schneller, höher, weiter, automatisiert, gemanaged. Hyper-real. Hyper-optimiert.
    Ein Strudel aus Bildern, in den uns die Algorhitmen der Inhalteanbieter spülen, sich in aus Content aufgespannte Netze hineinfallen lassen.
    Zum Auftakt von Autotopia suchen wir einen cineastischen Zugang und erforschen unsere Verwicklung mit Technologie und Kultur.

    Filmvorführung mit anschließender Diskussion.

    ----------------------------------------------------

    Die Reihe Autotopia wird Anfang Mai der Frage auf den Grund gehen, wie Automatisierung unsere Gesellschaft verändert, welche Gefahren und Potentiale ihr innewohnen und wie ein mündiger Umgang mit Technologie angesichts von KI, Massenüberwachung, Industrie 4.0 und Militärrobotern an der Grenze zur Autonomie aussehen könnte. Was Automatisierung für unser aller Leben bedeutet lässt sich nicht aus einer isolierten Perspektive erfassen. Deshalb werden wir das vielfältige Spektum an Wechselwirkungen, das Automatisierung in unseren Gemeinschaften entfaltet, exemplarisch abbilden und mit euch diskutieren. Unterstützt werden wir dabei von zahlreichen Referent_innen die ihr Wissen in bunt gemischten Beiträgen mit uns teilen werden. Mit deiner Teilnahme könnte Autotopia ein Dominostein sein, der eine umfassendere Debatte anstößt.
    19:0020:00
    01. Mai
    [ Film ]
    I hate Gravel!
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Alle reden von "Gravel". Doch auf unseren hiesigen Waldautobahnen lässt sich die Härte osteuropäischer Schotterpisten nicht erahnen. Damit Ihr einen Eindruck erhaltet, warum man diesen "Trend-Untergrund" auch einmal hassen kann, zeigt Euch Alex am 1. Mai 2019 einen "Lichtbildvortrag". 

    Ab 19:00 Uhr wird er von seinen vielen Bikepacking-Abenteuern und seiner Hassliebe zum "losen Gestein" im Osten und Südosten von Europa berichten. Euch erwarten viele Geschichten von seinen Erlebnissen auf den rauen Schotterpisten.

    Zusätzlich werden wir für Euch Leckeres vom Grill und einige Kaltgetränke für einen schmalen Taler anbieten und so den schönen Tag mit der Hütten-Trilogie / Tour 1 mit Euch ausklingen lassen. Wir freuen uns auf Euch!

    Ort: Veloheld, An der Schleife 9, 01099 Dresden
    19:0020:00
    01. Mai
    [ Konzert ]
    Niklas Paschburg
    • Niklas Paschburg
    • Classic
    Auf seinem jüngst erschienenem Debütalbum „Oceanic“ begibt sich Neo-Klassik-Genie Niklas Paschburg nicht nur soundtechnisch, sondern auch strukturell in etwas poppigere Sphären, wie man sie u.a. auch bei Nils Frahm, Bonobo und Kiasmos, oder vom Appeal her auch bei Bon Iver findet. Der kreative Output des gerade mal 24-Jährigen Hamburgers überzeugt mit einer verblüffenden Tiefe. Auf seine nächsten Schritte darf man sehr gespannt sein, denn bereits jetzt reiht sich Niklas Paschburg in die derzeitige Riege äußerst vielversprechender Tasten-Künstler ein.
    20:0021:00
    01. Mai
    [ Konzert ]
    Gerda Blank
    • Gerda Blank
    • Rock
    • 9,-
    Veranstaltungs Bild
    Noise-rock duo GERDA BLANK have earned a reputation for explosive live shows all over Europe. The band, Rhys Braddock (guitar/vocals) and Stu Mills (drums/vocals), have supported high profile acts such as Kyuss and the Japandroids, and have  performed at most major Czech Festivals (Colours of Ostrava, Rock For The People, Sazavá Fest).

    Drawing on influences as varied as Krautrock, NZ noise-rock, Prince and 90s alt-rock, Gerda Blank will be releasing a new E.P in spring in time for their 2019 European tour. 
    20:0021:00
    01. Mai
    [ Konzert ]
    What we Feel
    • What we Feel
      Mister X
      Tarakany
    • Punk
    • 11,-
    Veranstaltungs Bild
     
    19:00
    02. Mai
    [ Kunst ]
    Auftakt: LosKunst zu den Studententagen
    • David Lange
      Leonard Julius Junke
      Helena Zubler
      Annalena Bichler
      Elena Pagel
      Iris Hilpert
      Valentin Wallinsky
      Euronymus
      Johannes JJ Schoenecker
      Teodora Dimitrijevic
      Theresa Kirschkunst Zander
      Franziska Kellergeist Keller
      Pierre Willscheck
      Charlotte Ünver
      Susi Ossig
      Effi Mora
      Nattha
      Markus Gröll
      Philipp Hille
      Ansek
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Achtung, jetzt kommst du ins Spiel.
    Aufruf an alle Ideengeber, Düsentriebe, Kreative, Freidenker, Kultur- und Kunstschaffende der Campusgefilde. Studentische Kunst zeig uns was du zu sagen hast! 

    Wir nehmen die Studententage zum Anlass und huldigen dem Studentenleben mit einer Ausstellung an drei Tagen in drei Campusgalerien.

    Lass das Los entscheiden wo deine Kunst hängen soll und werde zum Austeller deiner Ideen oder Positionen. 

    Der Ablauf:
    Zur Vernissage im Stuwertinum sind alle Aussteller herzlichst eingeladen in den Reigen des Zufalls einzutreten. Mit einem Kunstwerk erhälst du Eintritt zur LosKunst. Ein Los entscheidet wo du ausstellen wirst und an welcher Wand der Galerien dein Kunstbeitrag für einen Monat hängt. 

    Die Galerien stellen Rahmen, Hängung, Räumlichkeiten und den Schmaus und die Musike drumherum. 

    Los gehts am 02.05 im Stuwertinum, der Studentengalerie des Studentenwerks. 
    Danach zieht die Karawane weiter zur waterlounge ins Aquarium (am Donnerstag, 09.05.) und zum Kunst im Keller im Countdown (am 15.05.). 

    Ort: Galerie STUWERTINUM Studentenwerk Dresden, 3. Etage, Fritz-Löffler-Straße, 18 01069 Dresden
    19:3020:00
    02. Mai
    [ Diskussion / Vortrag ]
    undsonstso #83
    • Nytt Materialdepot
      StillinMotion
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    undsonstso #83 führt uns in gewaltige Bild- und Bühnenwelten. Wir sind zu Gast im Nytt Materialdepot von Dave und Bruno, die die Zweit- und Wiederverwendung von Kulissen, ganzen Bühnenbildern und Requisiten – zum Kauf oder zur Miete – als Markt und Geschäftsfeld entdeckt haben und damit gleichzeitig auch ökologisch Vorreiter sind. Die zweiten Speaker sind die Jungs von StillinMotion, die uns nach viel (Bühnen)Bild zum Anfassen, dann in ihre digitalen Bildwelten – 3D-Illustrationen, Animationen, Spots und computergenerierte Visuals – mitnehmen.

    Ihr könnt also sicher sein, es gibt ordentlich was auf die Augen.
    Bis dahin - Wir freuen uns auf euch!

    P.S.: Bringt euch, auch wenn es warm werden soll, noch einen Hoodie oder eine Jacke mit. Die Halle von Dave und Bruno ist vom Winter noch ordentlich gekühlt.

    THEMEN

    Nytt Materialdepot
    Das Nytt Materialdepot ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Materialien – Kulissen, Bühnenbilder und Requisiten – aus dem Bereich Theater, Messebau oder Film vor der Entsorgung zu bewahren und an Kultureinrichtungen, kreative Projekte, öffentliche Schulen oder Initiativen zu vermitteln. Durch die Anfertigung in meist speziellen Werkstätten und durch ihre daher kommende Qualität, sind sie es wert weiter verwendet zu werden bzw. eine neue Verwendung zu finden, meist in ganz anderem Kontext als zuvor. Bedingt durch den hohen Spielbetrieb im Theater und den Produktionsabläufen, ist oft weder Platz noch Zeit sich dieser Materialien anzunehmen. Da die Konstruktionen und Requisiten oft als Sondermüll entsorgt werden müssen, ergeben sich zusätzlich Kosten und eine Belastung der Umwelt, die die Theater und Produktionsfirmen tragen müssen. Das Nytt Materialdepot nimmt diese Materialien nach Beendigung einer Produktion bei sich auf, bessert, wenn möglich kaputt Teile aus und nimmt diese in ihren Bestand auf. Interessierte können dann in das Materialdepot kommen und sich inspirieren lassen, Kulissen, und Requisten kaufen aber auch für eine bestimmte Zeit leihen. 
     

    StillinMotion
    Grenzenlose Freiheit der Kreativität
    Die beiden Studios von StillinMotion, kurz SiM, konzipieren und visualisieren Printmotive, Keyvisuals, 3D-Illustrationen, Animationen, Teaser, Spots, Filme und Eyecatcher für bekannte internationale Marken wie Mercedes, Panasonic, Kneipp, Audi, Glashütte Original, Disney, Adidas, Hymer, Kabel Eins, Sparkasse, Ikea, Nivea oder Bautzner und kooperieren international mit Agenturen wie BBDO, Saatchi, Jung von Matt, Kolle Rebbe oder Serviceplan. Durch die Erweiterung der herkömmlicher Bildkreation um den Bereich CGI/3D (Computergenerierte Bilderstellung) sind der Agentur mit Hauptsitz in Dresden keinerlei Grenzen gesetzt. Mit ihrem neuen Geschäftsbereich „SiM-Eyecatcher“ entwickelt SiM visuelle Innovationen und lässt ihre Bilder und Filme sogar real werden. Computergenerierte Visuals werden nun greifbar. Nach der Konzeption des animierten Murals namens MotionMural®, welche viral durch die Decke schoss, im Bereich Out-of-Home Plakadiva Nominee 2017 wurde und unter anderem für Disney und Adidas zum Einsatz kam, hat SiM beim undsonstso #83 ihren neusten Streich aus der Kategorie „SiM-Eyecatcher“ im Gepäck: MotionSculpture®. Mit Blicken hinter die Kulisse gibt StillinMotion einen Einblick der Vielseitigkeit sowie der grenzenlosen Möglichkeit der Bildkreation und ihr könnt die beeindruckende MotionSculpture® live erleben.


    UNDSONSTSO
    undsonstso - Ein Blick über den Tellerrand von Gestaltern, Ingenieuren und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher näher kennen zu lernen.
    20:00
    02. Mai
    [ Party ]
    Lockertmatik Showcase
    • Lockertmatik
    • Techno
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Suburban Trash & Fat Fenders mit dem legendären  Plattenspätshop zum ersten Donnerstag jeden Monats. Als Gäste haben wir zwei der Labelbetreiber von Lockertmatik Reecords eingeladen die ein Showcase im Laden präsentieren und im Livestream zu verfolgen sind. ... cheers FF
    19:0020:00
    02. Mai
    [ Literatur ]
    Livelyrix Poetry Slam
    • Lara Ermer (Frankfurt)
      Jan Schmidt (Bochum)
      Teresa Reichl - Official (Regensburg)
      Bernard Hoffmeister (Düsseldorf)
    • Slam
    • 9,-
    Veranstaltungs Bild
    Der Livelyrix Poetry Slam ist der älteste Dichterwettkampf Dresdens und findet einmal im Monat in der scheune statt. Mit selbst verfassten Texten messen sich prominente Gastpoeten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum mit einheimischen Dresdner Autoren, die sich über die offene Liste für den Wettbewerb anmelden können. Geschichten gibt es dabei ebenso zu hören wie Gedichte, für ernste Anliegen ist Platz wie auch für großen Spaß. Am Ende entscheiden allein die Zuschauer durch ihren Applaus, wer als Sieger des Abends nach Hause geht.

    Wer selbst einmal beim Livelyrix Poetry Slam antreten möchte, schreibe eine Mail an: dresden@livelyrix.de.
    20:00
    02. Mai
    [ Party ]
    NeuroTanzMission
    • DJane Korb
      DJane Job
      DJ Leising
      DJ Kruse
      DJ Maarlex
    Veranstaltungs Bild
    NTM das steht für Narkotisch tiefe Meeresklänge, für 
    nekkisch tanzbare Mukke, naarisch torhafte Menschen. NTM das steht für Neurotanzmission.

    Kommt und stimuliert euren Accumbens. Leistet ReakTANZ mit uns BIS IV Uhr morgens. FREUD euch der Klänge - mensch ist nur einmal JUNG. Genießt den FEYERABEND und steppt euch die Füße WUNDT. 

    Tusculum, August-Bebel-Straße 12, 01219 Dresden
    21:00
    02. Mai
    [ Literatur ]
    Geschichten übern Gartenzaun
    • Die Fabelstapler (Markus Becherer & Phriedrich Chiller / Kaiserslautern)
      Micha Ebeling (Berlin)
      Lea Marie (Weißwasser)
      Jonas Galm (Leipzig)
      Dave (Dresden)
      Anja Köppen (Dresden)
      Eva Stützer (Freiberg)
      Kaddi Cutz
    • Slam
    • 7,-
    Veranstaltungs Bild
    "Die erste Liebe und der Mai gehen selten ohne Frost vorbei“ - was die Bauern von den Dächern pfeifen, kann so falsch nicht sein. Deswegen haben wir uns ein vor Hotness geradezu strotzendes Lineup eingeladen, auf dass die Stimmung alles andere als frostig werde und sonnenwarme Happyness in eure Herzen spült.
    19:00
    03. Mai
    [ Kunst ]
    Derealisation
    • Robert Czolkoß
      Tillmann Ziola
      Julian Heinrich
      Edgar Scherstjanoi
      Tim Ziola
      Christopher Putbrese
      Edged Tapes
      Baron Wetschie
      Floating Wood
      Manni Manana
      Zeichen
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Ab in die 4te Dimension, in das innere Selbst. Abnormität steht im Fokus.
    19:30
    03. Mai
    [ Sonstiges ]
    RadioAktiv 2punkt0 TAPE #89
    • Acina
    • Radiosendung
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

    Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

    Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und HeartThis (empfangbar).

    Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

    RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
    20:00
    03. Mai
    [ Film ]
    Dogs, Bones and Catering 2019 - Teamanmeldung
    • Film
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Schon mal in 40 Stunden einen Film fürs Kino produziert?
    Es geht wieder los! Dogs, Bones and Catering, das bewährte niedrigschwellige Angebot für
    aufstrebende Filmemacher geht in seine 15. Auflage. Die Formel ist so gut, dass wir nichts daran
    geändert haben.

    Nach der feierlichen Verkündung des Themas, habt ihr 40 Stunden Zeit, euren Kurzfilm zu drehen
    und einzureichen. Eine Woche später werden die “Meisterwerke” dann bei der großen Galanacht
    mit Moderationsallzweckwaffe Falk Töpfer im Leonesaal der Schauburg aufgeführt. Wie immer gibt
    es Bier und andere hochwertige Preise zu gewinnen. Hier der Fahrplan:

    3. Mai: Anmeldung und Themenauslosung @ 100
    5. Mai: Abgabe der Filme @ Schauburg
    10. Mai: GalaNacht mit Falk Töpfer @ Schauburg
    10. Mai: AfterShowParty @ Ostpol
    19:0020:00
    03. Mai
    [ Konzert ]
    Madsen
    • Madsen
    • Rock
    • ausverkauft
    Veranstaltungs Bild
    Es gibt Bandgeschichten, die so zuckersüß sind und schön, dass man sie am liebsten umarmen und zum Eis einladen möchte. Die Geschichte der Band MADSEN ist eine eben dieser wunderbaren Geschichten, wie sie sich wirklich kaum besser ausdenken lässt: Da sind die drei Brüder Johannes (Gitarre), Sebastian (Gesang, Gitarre, Texte) und Sascha (Schlagzeug), die praktischerweise alle mit Nachnamen MADSEN heißen – und zack ist die erste große Hürde jeder neu gegründeten Band aufs Eleganteste genommen! Denn Nicht-Bruder Gründungsmitglied Niko Maurer (Bass) wird im Bandnamenfindungsprozess schnell eingesehen haben, dass „Maurer“ bei einer Abstimmung wenig Chancen haben dürfte. Also: MADSEN. Klingt nordisch, sympathisch, kann man überall auf der Welt aussprechen. Besser geht es kaum.

    MADSEN gelingt (natürlich) gleich ein Traumstart: 2004 kurz nach der Gründung schickt die Band ein Demo an die Plattenfirma Universal Music und bekommt (klar) sofort einen Vertrag. Das 2005 veröffentlichte Debütalbum „Madsen“ sowie die Singles „Perfektion“ und „Vielleicht“ werden große Erfolge. Publikum, Presse und Musikfernsehen (R.I.P.) feiern die Band um die Wette ab. Zu Recht: mit ihrem beispiellosen Mix aus verzerrten Gitarren,hymnischen Melodien und griffigen deutschen Texten ohne jede Peinlichkeit positionieren MADSEN sich von Anfang an in einer eigenen Sparte, in der es nur MADSEN gibt und in der MADSEN einfach alles darf.

    Im vierzehnten Jahr seit Bandgründung meldet sich die Familienreisegruppe MADSEN 2018 mit dem siebten Studioalbum „Lichtjahre“ aus einer längeren Ruhephase zurück. Mit viel Zeit, mit viel Liebe zum Detail sind sie diese Platte angegangen. Anfangs wurde erst mal alles zugelassen und jede noch so absurde Idee hat ihren Platz zur Entfaltung bekommen, im späteren Prozess kam dafür alles umso genauer wieder und wieder auf den Prüfstand. Und so ist das von der Stimmung her wohl homogenste MADSEN Album seit langem entstanden. „Mein erstes Lied“ oder „Ich tanze mit mir allein“ mögen zwar vom Sound herausstechen, lösen sich aber nicht von der grundsätzlichen „Lichtjahre“ Stimmung. Von vorne bis hinten weiß das Album wo es hin will. Verspielte Momente: Ja. Aber Verzettelung: Fehlanzeige. Diese Gründlichkeit hat sich gelohnt, bei Musik und Texten gleichermaßen. Mit Liedern wie „Rückenwind“ und „Sommerferien“ sind zudem gleich zwei MADSEN Classics dabei - räumliches und zeitliches Fernweh gepaart mit dem freundschaftlichen Tritt in den Hintern zum Aufraffen, wie man es kennt und liebt. Die Selbstverständlichkeit mit der die meisten von uns sich heutzutage im sozialen Genetzwerke verheddern und dabei Gefahr laufen, den wirklichen Moment aus dem Auge zu verlieren wird in „Keiner“ mit dieser Leichtigkeit und ohne unangenehmes Belehren auf den Punkt gebracht, wie es wirklich nur MADSEN hinbekommt.
    19:0020:00
    03. Mai
    [ Konzert ]
    Die Goldenen Zitronen - More Than A Feeling
    • Die Goldenen Zitronen
    • 25,-
    Veranstaltungs Bild
    Haltung zeigen gilt heute als zentrales Merkmal für politische Popkultur. Waren wir da nicht schon einmal weiter? Fanden wird nicht irgendwann mal bloß Haltung zeigen zu ausgelutscht? Zu ausbeutbar, zu umdeutbar in ein Just-Do-It-Rebellentum? Heute, wo sie selbst im tropischen Brasilien, einst Traumland der Globalisierungskritiker_innen, einen Rechtsradikalen zum Präsidenten wählen, greifen wir wieder instinktiv in die Schublade, dahin, wo die guten alten Haltungen lagern. Und die bewährten Genres gleich daneben. Wir halten sie vor uns her wie Schutzschilde. Bella Ciao – komm, wir wärmen uns am alten
    Partisanenlied! Komm, wir singen Antifa-Stadionpunkrock wie früher! Rebellischer Reggae und Hiphop, hoch die Faust, da wissen wir wenigstens, wo wir dran sind. Ein verrauchtes Honky-Tonk-Piano erklingt: "Komm Joe, mach die Musik von damals nach!" So heißt es in Brecht's Dreigroschenoper, die Goldenen Zitronen zitieren das. Schon auf einer ihrer früheren Platten (ich weiß nicht mehr welche) haben sie sich beschwert, warum es immer "Nazis raus!" heißt, wo doch jeder weiß, dass die Nazis hierher gehören. So sind die Goldies. Immer voll drauf mit den Waffen der Kritik. Sezieren, aufspießen, Widersprüche polieren. Nörgel, nörgel, mecker mecker. Vielleicht sind die Goldies nach wie vor eine Punkband, aber wenn dem so ist, dann ist Punk eine Haltung, die Haltungen (musikalische, inhaltliche) sucht, die es noch nicht gibt. Bei den vergangenen Platten war diese Suche gerne ein kollektives Unterfangen, die Songs entstanden in Jams und gemeinsamen Debatten. Auf
    "More Than a Feeling" sind die Goldenen Zitronen arbeitsteiliger vorgegangen, eher so wie zeitgenössische Hiphop-Produktionen entstehen. Acid, DAF, Ernst Busch, Kendrick Lamar, Punkrock, Störgeräusche, Experimente mit Sequencer und Drummachines: Die Goldies äußern sich immer so, wie es bisher niemand gemacht hat, musikalisch und inhaltlich. Sie interessieren sich für "das schwer Benennbare", wie es in "Die alte Kaufmannsstadt, Juni 2017" heißt, ein Stück,
    das die Geschichte des G20-Spektakels in Hamburg erzählt. Die Goldenen Zitronen haben während der G20-Proteste zur Eröffnung der linksautonomen "Welcome to Hell"-Demo gespielt. Denn "the wealth of the few is hell to the others", so erklären sie es, ohne sich die Kritik der "Rollenfestspiele" zu versagen: "Wie meist bei solchen Anlässen war nicht klar ob diejenigen, die hier diesen Kampf in symbolträchtigen Bildern ausagierten auch wirklich verständlich sind für die Verdammten dieser Erde,für die sie bei solchen Anlässen ja immer zu sprechen glauben / Die Gesichter die man hinter den schwarzen Kapuzen und Sonnenbrillen sehen konnte waren weiß und meistens männlich." Die Gesichter der Goldenen Zitronen sind auch weiß und meistens männlich, aber immerhin ziehen sie sich ab und an mal die Schuhe von anderen Leuten an. Wie zum
    Beispiel in "Es nervt", mitgeschrieben und gesungen aus der Perspektive einer schwarzen Person, die das Verhalten weißer Linker reflektiert, im Original ein Stück von Schwabinggrad Ballett & Arrivati, deren Sängerin Latoya Manly-Spain hier als Gast singt: "Wir, das edle Objekt of your projections, Protagonistinnen euer Schlachtengemälde / Solange wir nicht das Falsche sagen und euch enttäuschen mit falschen Vorwürfen und Undankbarkeit". "Ohlalalala" singen die Goldies auch, aber dann gleich: "Sehe ich Dunkles hinter deiner Tür / Ich bin da, ich helfe dir". Spielt "Nützliche Katastrophen" im Kopf von Caligula? In dem von Björn Höcke oder Viktor Orban? oder von Boris Johnson ? Geht's hier um die tot geglaubte Wiederkehr von populistischer Feindbildproduktion zum machtpolitischen Selbstzweck? Oder seh' ich mich noch
    auch ganz gerne in der Trotzdem-alles-im-Griff-Rolle? Diese beunruhigende Gewissheit, dass das Private politisch ist, liegt oft unter den Texten der Goldenen Zitronen. "Ich weiß jetzt das du Angst hast vor Veränderung / Obwohl du gern nach Teneriffa fliegst", heißt es in "Bleib bei mir" (feat. Sophia Kennedy). More
    than a feeling eben. Selbst ein retro- und funmäßig daherkommender Song wie "Das war unsere BRD" bringt einen ganz schön zum Grübeln: "Aufkleber, die die Gesinnung klären", "Polizisten im Safarilook", weißt du noch, Schatz? Aber waren
    wir damals besser dran? Was heißt überhaupt "Wir"? "More than a Feeling" ist nicht zuletzt auch eine Sammlung von verzweifelten Spottliedern, also Songs, bei denen du nicht recht weißt, ob nicht die Verzweiflung über das Verspottete den
    Spott noch durchdringen lässt. Wie in "Mauer bauen" zum Beispiel, wo sich die Goldies fragen, was eigentlich mit "Volk" gemeint ist: "Meinen sie damit, dass sie um die Nasen die sie tragen wollen, dass sie um die Musik die sie hören wollen,
    um die Autos die sie fahren wollen, um die Schweine die sie essen wollen, um die Schritte die sie marschieren wollen etwas herum bauen wollen, um nur „ihr wir“ sein zu können?" Irre ich mich, oder gab es je auf einem Album der Hamburger Band so viele "Hä?", "What?" oder "Was?"-artige Ausrufe gleich im Eröffnungsstück "Katakombe"? Nicht immer gleich die Haltung aus dem Schrank holen. Erstmal verstehen wollen, was eigentlich abgeht.
    Christoph Twickel, November 2018
    19:0020:00
    03. Mai
    [ Konzert ]
    Telepathy
    • Telepathy
      Earthship
      Heads
      Gaffa Ghandi
    • Rock, Metall
    Veranstaltungs Bild
    Das AZ Conni und Unlimited Sonic Use präsentieren zusammen einen Sludge-Doom-Metal-Abend der Extraklasse:
    4 Bands präsentieren ihre eigenen Spielweise tiefgestimmter Riffmusik!
    Telepathy aus England gelten bereits jetzt als vielversprechende neue Landmarke im Dschungel der Postmetalbands,
    Earth Ship sind mittlerweile bereits Veteranen der deutschen Sludge-Szene mit mittlerweile 5 Alben auf der hohen Kante,
    Heads aus Berlin bringen frischen Wind in den Grenzbereich zwischen Posthardcore & Noiserock 
    und Gaffa Ghandi zu guter Letzt präsentieren eine Mischung aus Prog & Stonermetal!
    Auf zum Haare schütteln.
    19:3020:00
    03. Mai
    [ Film ]
    Autotopia Kurzfilmabend: Kosmetische Kriegsführung
      Veranstaltungs Bild
      Col­lateral pleasure/Kos­met­ische Kriegs­führung

      Von Eitelkeiten die uns zur Ware machen, uns helfen unsere Identitäten zu optimieren.
      Von Massenprodukten die alles verändern und den perfekten Auftragsmord ausführen.

      In unserem zweiten Kurzfilmabend werden wir die schillernden Welten der Social Media mit der düsteren Gegenwart und Zukunft autonomer Kriegsführung gegenüberstellen.
      --------------------------------------------------
      Die Reihe Autotopia wird Anfang Mai der Frage auf den Grund gehen, wie Automatisierung unsere Gesellschaft verändert, welche Gefahren und Potentiale ihr innewohnen und wie ein mündiger Umgang mit Technologie angesichts von KI, Massenüberwachung, Industrie 4.0 und Militärrobotern an der Grenze zur Autonomie aussehen könnte. Was Automatisierung für unser aller Leben bedeutet lässt sich nicht aus einer isolierten Perspektive erfassen. Deshalb werden wir das vielfältige Spektum an Wechselwirkungen, das Automatisierung in unseren Gemeinschaften entfaltet, exemplarisch abbilden und mit euch diskutieren. Unterstützt werden wir dabei von zahlreichen Referent_innen die ihr Wissen in bunt gemischten Beiträgen mit uns teilen werden. Mit deiner Teilnahme könnte Autotopia ein Dominostein sein, der eine umfassendere Debatte anstößt.
      20:0021:00
      03. Mai
      [ Party ]
      Dilettantische Vollprofis
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      Dem ersten-Mai-Kater begegnet man am besten mit Konterbier und guter Musik. Bei uns bekommst du beides. Lass dich einlullen von chilligen Beats und elektronischen Klängen. Egal, ob du dich nach groovigen HipHop Tunes, entspanntem Funk oder Synthie-Sounds sehnst, bei uns kommen deine Ohren auf ihre Kosten. Die Dilettantischen Vollprofis laden dich ein zum Kopfnicken und Fußwippen bei Bier und Kerzenschein. 
      20:0021:00
      03. Mai
      [ Konzert ]
      Dune Messiah
      • Dune Messiah
      Veranstaltungs Bild
      „Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.“

      Mit diesen Worten beginnt Stephen King großer Roman „The Dark Tower“. Aber dieser Satz könnte auch eine bildliche Beschreibung der Neo-Folk-Band Dune Messiah sein. Das aus Kopenhagen stammende Trio, bestehend aus dem Songwriter und Frontmann Magnus Westergaard, Lisa Jespersen an den Synthesizern und dem Gitarristen Daniel Christensen, erlegt seine Zuhörer mit seiner Grundehrlichkeit. Düster, romantisch und sehr persönlich sind ihre Songs, in denen sich die Band vollends offenbart und ihre Hörer mit aufrichtigen Geschichten über Liebe, Verlust und Mystik umgarnt, die einerseits brachial andererseits mit viel Feinsinn erzählt werden. Dune Messiah veröffentlichten ihr Debüt Album „The Iron Oak“ im März 2017. Auf der darauffolgenden Europatour supporteten sie u.a. King Dude und Drab Majesty. Live sind Dune Messiah eine schillernde Erscheinung, inspiriert von jeglicher Form von Kunst, die sich mit dem Unveränderbaren befasst und beeinflusst von Künstlern wie Leonard Cohen, Edgar Allan Poe und Federico Fellini. Düstere Instrumentierung trifft auf herzzerreißende Wahrheiten in ihren Texten, mit ihrer Musik versuchen sie Ehrlichkeit zu erfassen und zu projizieren. Ende März 2019 erscheint ihr zweites Album "Moments of Bliss" via Third Coming Records und [aufnahme+wiedergabe].
      20:0021:00
      03. Mai
      [ Konzert ]
      Bitter Verses
      • Bitter Verses
        Vlada Ina
        Ghetto Justice
        M.O.R.A.
        Chaver
      • Hardcore
      • 13,-
      Veranstaltungs Bild
       
      20:0021:00
      03. Mai
      [ Konzert ]
      Daddy Long Legs
      • Daddy Long Legs
      Veranstaltungs Bild
      Passend zum Release ihres dritten Studioalbums „Lowdown Ways“ am 10. Mai, geht das Trio aus Brooklyn, New York - bestehend aus Brian Hurd (Gesang, Mundharmonika, Gitarre), Murat Akturk (Slide-Gitarre), Josh Styles (Schlagzeug, Maraca) – im April und Mai auf Tour. Daddy Long Legs beschreiben sich selbst als “ Rock and roll salvation through the spirit of roots and blues”. Mit Einflüssen von Son House, Captain Beefheart, Howlin 'Wolf, MC5 und Dr. Feelgood verkörpert ihr eigener Sound eine experimentelle Mischung aus Garagen-Rock und Punk mit einer ganz persönlichen Interpretation des R&B.

      Das neue Album wurde von Jimmy Sutton produziert und von Alex Hall (JD McPherson, Pokey LaFarge und Jake La Botz) in den Hi-Style Studios in Chicago entwickelt. Das Album enthält 12 Originalkompositionen mit Songwriting-Beiträgen von JD McPherson und Sutton. Lowdown Ways zeigt eine neue Richtung ausgehend von ihren ersten beiden Studioalben (veröffentlicht von Norton Records) auf und man spürt, wie sehr die Jungs ihren musikalischen Horizont u.A. mit Gospel, Cajun und Mississippi Hill Music erweitert haben.

      Wir sind gespannt und freuen uns das neue Album direkt live genießen zu können. 
      23:00
      03. Mai
      [ Party ]
      Special_ELECTRO_SWING
      • Wilde
        Swingbeatz
      • Electro Swing
      • ab 5,-
      Veranstaltungs Bild
       
      23:00
      03. Mai
      [ Party ]
      Spunky all night long!
      • Spunky
      • House, Techno
      • 4,-
      Veranstaltungs Bild
      SPUNKY ist nach längerer Abstinenz endlich mal wieder bei uns zu Gast und spielt zum Wiedersehen gleich einen sechsstündigen Allnighter.

      Fragt man ihn nach seinem Musikstil, fällt ihm eine Antwort gar nicht so leicht, da er immer sehr facettenreiche Sets spielt und sich musikalisch nicht in eine Schublade pressen lassen möchte. Von daher hat er uns spontan einfach ein paar Labels genannt, deren Scheiben am Freitagabend in seine Tasche(n) des wandern...
       
      Axis / Basic Channel / Dance Mania / Deepchord / Lockertmatik / Mojuba / M-Plant / Peacefrog / Playhouse / Pure Plastic / Relief Records / Rush Hour / Sound Signature / Synth / Trax Records / Tresor / Underground Resistance / Warp Records
          
      Detroit Techno... Electro... Chicago (Power) House... whatever?! 
       
      Wir sehen uns auf dem Tanzfloor und (zum zwischenzeitlichen Auftanken) an der Bar... CHEERS!   
      23:59
      03. Mai
      [ Party ]
      Ohne Tanz keine Revolution!
      • Heimlich Müller aka Heimlich Knüller (Bachstelzen)
        Jane Ulé (Wuza, slowereastside, friz)
        Raphael Hofman (Wuza, Katermukke, JEUDI Records)
        Lazer Lucy (Lotenheim, Follow the white rabbit, Festival Nomade)
        Leise (Lotenheim, Follow the white rabbit, Festival Nomade)
        Raulito Wolf (Lotenheim, Follow the white rabbit, Festival Nomade)
      • Techno
      Veranstaltungs Bild
      Ohne Tanzen ist es keine Revolution.

      Wuza und Lotenheim laden zur Tolerade 2019 Preparty ins TBA, denn nach dem Rave ist vor dem Fest. 
      Anzeige
      Kalender
      Scroll Top
      Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm