11:00
5. Mai
[ Sonstiges ]
Offenes Werk / Tag der offenen Tür
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Offenes Werk 2019 ist Kunst, Kuchen, Musik und Tanz. Das ist unser Tag der offenen Tür. Schau dir das Leben hinter den dicken Wänden an, lerne die umtriebigen Menschen und ihre Arbeit kennen. Ab 11 Uhr freuen wir uns auf alle Besucher*innen, es gibt...

– Offene Ateliers bildender Künstler*innen
– Einblicke in Restaurierung, Upcycling, Buchbindewerkstatt
– spielerische Angebote zu Typografie und Buchkultur
– Ausstellung „Mitten in der Stadt“ im Kabinett
– Tischperformances (tbc)
– Lyriklesung, Lesecafé
– eine Preisverleihung
– Konzert el tacto (Tango Argentino)
– Kommune Woodstock: offene Probe
– Livepaintingperformance im Hof
– Lightning-Talk Autopopia beim C3D2

– Kaffe, Kuchen, BioPommes, vegane Currywurst & Burger
– Malen für Kinder, Riesen Seifenblasen, Button-Maschine
14:00
5. Mai
[ Film ]
Dogs, Bones and Catering 2019 - Filmabgabe
  • Film
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Schon mal in 40 Stunden einen Film fürs Kino produziert?
Es geht wieder los! Dogs, Bones and Catering, das bewährte niedrigschwellige Angebot für
aufstrebende Filmemacher geht in seine 15. Auflage. Die Formel ist so gut, dass wir nichts daran
geändert haben.

Nach der feierlichen Verkündung des Themas, habt ihr 40 Stunden Zeit, euren Kurzfilm zu drehen
und einzureichen. Eine Woche später werden die “Meisterwerke” dann bei der großen Galanacht
mit Moderationsallzweckwaffe Falk Töpfer im Leonesaal der Schauburg aufgeführt. Wie immer gibt
es Bier und andere hochwertige Preise zu gewinnen. Hier der Fahrplan:

3. Mai: Anmeldung und Themenauslosung @ 100
5. Mai: Abgabe der Filme @ Schauburg
10. Mai: GalaNacht mit Falk Töpfer @ Schauburg
10. Mai: AfterShowParty @ Ostpol
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Lea Porcelain
Veranstaltungs Bild
Im letzten Jahr haben Lea Porcelain ihr Debüt-Album präsentiert, ausverkaufte Shows durch das ganze Land, sowie London, Paris und Benelux gespielt, haben Alt-J auf ihrer Europatour supportet, auf den Reading und Leeds Festivals die BBC 1 Bühne sowie weitere Major-Festivals in England, Deutschland und dem Rest Europas gespielt. Jetzt touren Lea Porcelain erstmals durchs eigene Land und bringen ihre "Hymns of the Night" auf die deutschen Bühnen. Von der Hauptstadt aus, wo sie letztes Jahr eine ganze Konzertreihe im Funkhaus Berlin gespielt haben, ihre Release Party, Secret Show und Saal 1, fahren sie durch ein Dutzend deutscher Großstädte, um den Zuschauern genau das Gefühl zu vermitteln, was diese Band so einzigartig macht. Die Macht und Größe dieser Musik, die Magie und Surrealität dieser verwunschenen Melancholie, die sich immer die Waage hält, zwischen Chaos und Struktur. Deutschland hat auf etwas so aufregendes und frisches wie Lea Porcelain gewartet und sie sind momentan der heißeste Musik-Export der Hauptstadt.
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Kliffs
Tipp
  • Kliffs
    Bergen
  • Folk
  • 16,-
Veranstaltungs Bild
KLIFFS schreiben Klanggedichte für die ewig Verweilenden und Popsongs für schüchterne TänzerInnen. Sie saugen die Ruhe der frühen Morgensonne auf, die die Wolkenwände kitzelt, und mischen sie mit Songs für nächtliche Fahrradausflüge in der Innenstadt. Das in Berlin ansässige, kanadische Duo besteht aus Mark Bérubé (Gitarre, Keyboard, Gesang) und Kristina Koropecki
(Cello, Synthies, Gesang). Die beiden lernten sich vor zehn Jahren in einem improvisierten Mile-End Proberaum kennen, als Kristina Teil des Solo-Projekts von Mark wurde. Mehrfach tourten sie zusammen mit Marks Band durch Kanada und Europa, 2014 zogen sie schließlich nach Berlin. Nach einer kurzen Pause, in der beide ihre Kraft in andere Projekte steckten und Kristina u.a. als Cellistin für Agnes Obel tätig war, schlossen sich die beiden 2018 wieder als Duo unter neuem Namen zusammen. Für Mark, der als
Solo-Künstler bereits drei erfolgreiche Alben veröffentlicht hat, markiert das gemeinschaftliche Projekt KLIFFS einen musikalischen Neuanfang. KLIFFS sind talentierte und erfahrene Musizierende, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Instrumente und ihre Stimmen zu verbinden, um ein feines
Gleichgewicht in ihren Liedern zu schaffen. Koropecki's klassische Musikausbildung und ihre grenzenlose Neugier auf neue Klänge ergänzen perfekt Bérubé's Wertschätzung des traditionsreichen Liedermacherhandwerks, bei dem die Texte im Mittelpunkt stehen. 
19:3020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Erin Costelo
  • Erin Costelo
  • Soul, Jazz
  • 15,-
Veranstaltungs Bild
Endlich ist Erin Costelo wieder in Deutschland. Die Sängerin mit der umwerfenden Stimme macht sich auf den weiten Weg von der kanadischen Ostküste zu uns. In ihrer Heimat wird sie im Radio rauf und runter gespielt, in Deutschland ist sie noch ein Geheimtipp, den es zu entdecken gilt. Ihre Musik ist Songwriting auf hohem Niveau, viel Soul, viel Jazz und viel Erzählung. Sie wird mit Künstlerinnen wie Nina Simone und Carole King verglichen und stand schon mit einigen Legenden auf der Bühne. Erin Costelo ist mehrfach preisgekrönt. Ihr letztes Album „We Can Get Over“ hat ihr den Durchbruch gebracht, das sie nun in Europa vorstellen wird. Darauf freuen wir uns. Denn Erin Costelo ist nicht nur eine begnadete Musikerin, sondern auch eine unterhaltsame Erzählerin.
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Idle Hands
  • Idle Hands
    The Dizzy Brains
  • Rock, Metall
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
 
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Crywank
  • Crywank
  • Antifolk
Veranstaltungs Bild
Crywank are a Manchester based anti-folk band. They mostly write sad songs and have been told they are the worst named band in the country.
20:00
5. Mai
[ Konzert ]
Sneaky Bones
  • Sneaky Bones
    The Naked King
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Sneaky Bones is the brainchild of Matthew Bean, a Seattle-based multi-instrumentalist, songwriter, producer, and all-around giant. With the help of a talented rotating cast of collaborators, Bean has been slowly carving his folk vision into the textures of genre land. Warm acoustic instruments, heavy pedal steel, and lucid leads are the well-worn handle on Bean’s sharpest tool – his striking melodic, harmonic, and lyrical sensibilities.
------
The Naked King versucht, nur mit Gitarre und Stimme ausgerüstet, in jedem seiner Songs eine ganz eigene Atmosphäre zu schaffen, in der man sich ein paar Minuten zwischen Melancholie und Ironie wohlfühlen kann. Indie-Folkiger Singer-Songwriter Sound zum anfassen!
18:3019:00
5. Mai
[ Diskussion / Vortrag ]
Brot_Lose_Kunst#1: Struggle + Erfolg als Freie*r Künstler*in
  • Jens Besser (Visual Arts)
    Josefine Wosahlo (Performing Arts)
    Isolde Matkey (Arts Management)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir bringen das Brot. Ihr macht die Dips! Und damit es beim schnippeln nicht langweilig wird, stellen wir euch drei Expert*innen der Freien Szene zum Schnack an die Seite. Schließlich steht die Frage im Raum: Wie struggelt man richtig auf dem Weg zum Success?!

Nach einer schnellen Vorstellungsrunde geht es an den Dip-Talk! Für die drei Stationen haben wir Vertreter*innen aus dem Bereich der Visual Arts, der Performing Arts und dem Arts Management eingeladen, mit denen ihr beim entspannten schnippeln und kochen ins Gespräch kommt. Wie geht es weiter nach dem Studium? Was, wenn ich keine Aufträge bekomme? Wie mache ich Akquise und mit wem arbeite ich zusammen? Und was, wenn ich scheitere?

Am Ende essen wir alle gemeinsam bei Schorle und Flaschenbier, tauschen uns über unsere Erfahrungen aus und diskutieren gemeinsam über die noch offenen Fragen.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

///DIP-Talk#1: Jens Besser (Visual Arts)

Jens Besser ist Urban Artist aus Dresden. Sein Arbeitsschwerpunkt ist das Mural. Rund um das Thema Urban Art führte Besser zahlreiche Projekte in verschiedenen Sparten durch. Er sprühte bereits live bei Aufführungen des Staatsschauspiel Dresden oder performte gemeinsam mit Lyriker und VJ für das Urban Fine Arts Meeting Ruhr in Essen. Neben seiner der künstlerischen Tätigkeit organisiert er Kunstprojekte. Er ist Mitgründer und Organistor des LackStreicheKleber – Urban Art Festival Dresden und realisierte im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung Dresdens 2025 das Projekt Urban Script Continues – GhettoResidency.

///DIP-Talk#2: Josefine Wosahlo (Performing Arts)

Josefine Wosahlo, Tänzerin, Dipl.- Tanzpädagogin, Produktionsmanagerin, geb. 1985 in Köthen. 2006 – 2010 Studium an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und seither freiberuflich als Tänzerin tätig. Nach verschiedenen Produktions- und Regieassistenzen im Tanz- und Musiktheaterbereich, arbeitet Josefine Wosahlo seit 2012 außerdem vermehrt auch als Produktionsmanagerin und betreut vor allem Tanzprojekte.

2013 ging aus der engen Zusammenarbeit mit Johanna Roggan die gemeinsame Gründung der Tanzcompany the guts company hervor.

Neben ihrer Tätigkeit als freie Kulturproduzentin und Tänzerin ist Josefine Wosahlo seit 2017 zudem zertifizierte GYROKINESIS® Trainerin.

///DIP-Talk#3: Isolde Matkey (Arts Management)

Isolde Matkey absolvierte das Studium der Musik- und Theaterwissenschaft am Leningrader Konservatorium. Von 1983 bis 1995 war sie Dramaturgin an der Sächsischen Staatsoper Dresden, arbeitete mit renommierten Regisseur*innen und Choreograph*innen wie Joachim Herz, Ruth Berghaus, John Neumeier und Harald Wandtke. Sie realisierte die Gründung, dramaturgische Betreuung und Leitung der Kleinen Szene im Wigman-Haus sowie die Anregung von Ur- und Erstaufführungen auf dem Gebiet des Experimentellen und zeitgenösisschen Musik- und Tanztheaters an der Semperoper. 1995 startete sie in die freiberufliche Tätigkeit als Dramaturgin, Journalistin und Kulturmanagerin und gründete 1997 ihre Agentur tristan production art & event management. Im selben Jahr begründete sie für zehn Jahre das Festival TANZherbst für Frauen. Die Agentur steht seit über zwanzig Jahren für die Konzeption und Realisierung von kulturellen Großveranstaltungen, Konzerten, Theaterproduktionen und Events. Seit 2019 ist Isolde Matkey als tristan Production I Management I Event UG in Partnerschaft mit Nicole Meier.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Die neue Veranstaltungsreihe BROT_LOSE_KUNST richtet sich an Studierende und Absolvent*innen der Künstlerischen Hochschulen und Universitäten, um sie auf die freiberufliche Tätigkeit als Künstler*in vorzubereiten. 

BROT_LOSE_KUNST#1 ist eine Kooperation mit der Hochschule für Musik Dresden und der Hochschule für Bildende Künste Dresden / Dresden University of Fine Arts

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Mit freundlicher Unterstützung des Hole Of Fame Dresden.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Anmeldungen
Um eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird gebeten. 

Veranstaltungszeit
Dienstag, 07.05.2019 | 19.00 – 22.00 Uhr 
20:00
5. Mai
[ Party ]
Bassment Sessionz 01 - Sluggy Dubs
  • Evraix
    Aksi0m (Green Planet)
    Potschappel Underground
  • Dubstep, Grime
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Einige von euch werden es noch kennen: den BroilerRoom und/oder den Drum&Bass-Livestream von Danger Movement im Fat Fenders. Wir (Aksi0m, Fab und Evraix) wollen wieder das gemütliche beim Fenders rumhängen, mit dem Kopf nicken und Biertrinken aufleben lassen, jedoch in einem anderen Gewand: der Fokus wird auf basslastige Beats um die 140bpm liegen. Was heißt das? Grob gesagt Dubstep und Ähnliches. Ein Genre, welches mich (Evraix) jetzt schon seit über zehn Jahren begleitet. In dieser Zeit habe ich viel Veränderung in dieser Musik miterlebt, teilweise mit schlechtem Beigeschmack. Ich erinnere mich noch an die Zeit als Dubstep immer mehr mit quietschenden und kratzenden Synthies identifiziert wurde, die Meisten kennen diesen Stil durch Skrillex und darauffolgende Verwendung im kommerziellen Bereich, für Werbung und Co. Das ist vermutlich auch der Grund warum Dubstep so schlecht dasteht. Doch vor ca 3-4 Jahren haben viele Interpreten den „alten Sound“ wieder aufgegriffen, wodurch wieder der Fokus auf tiefe Frequenzen gerichtet wurde. Zusätzlich wurde mehr mit den Beats um die 140bpm experimentiert, Einflüsse aus HipHop und Weltmusik (exotisches) sind meiner Meinung nach sehr stark vertreten. Und diesen Sound wollen wir wieder an die Menschen bringen und zeigen, wofür der Begriff Dubstep eigentlich steht. Das Ganze wird mit der Zeit in unterschiedlichen Streams von Grime, UK-Garage und auch Trap begleitet. Zum ersten Stream beginnen wir mit dem Fokus auf neuen Releases aus den letzten Jahren. Dafür haben wir die Jungs von Potschappel Underground zu uns eingeladen.

Grober Zeitplan (kann alles abweichen =]
20:00 - 21:00 | Aksi0m & Evraix
21:00 - 22:00 | Potschappel Underground
22:00 - ??:?? | open decks Kommt vorbei oder schaltet ein!

Stream via Twitch
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Harvey Rushmore
  • Harvey Rushmore
    The Octopus
  • Rock
Veranstaltungs Bild
"Slime On The Beach" ist die erste Single vom kommenden Harvey Rushmore & The Octopus Album "Futureman" und beschreibt den roten Schleim, der in einer dystopischen Zukunft an die Strände gespült wird. Mit seinen faszinierenden Farben und seiner überwältigenden Schönheit lockt er die Menschen aus aller Welt an. Lebewesen die damit in Berührung kommen, bleiben kleben und werden von der geheimnisvollen Substanz verdaut. Red Slime ist neben Futureman und The Coaster einer von drei Protagonisten des Albums, welches die phantastische Geschichte über einen Gender- und Speziesfluiden Superhelden, korrupte Superreiche, Drogenlabors und dem Mediensellout erzählt.

"Slime On The Beach" startet Uptempo in das Album. Stilsicher setzt der Casiobeat das Tempo und vom 16el Synthstakkato unterstützt, prescht der Song vorwärts durch die ersten zwei Strophen. Mit gehörig Slapback Delay auf der Stimme geht es ohne Umschweife zum ersten Gitarrensolo welches für den Rest des Songs die Aufgabe des Refrains
übernimmt. – „...Red Slime on the Beach, yes!“

"Futureman" ist der erste offizielle Release nach dem im Eigenvertrieb erschienenen Album "The Night", welches der Band international Airplay und gegen die hundert Konzerte beschert hat. Die Band versteht es scheinbar locker, Dringlichkeit und Energie in psychedelische Garage Rock Songs zu packen und Futureman auf seinem psychedelischen Trip durch eine retrofuturistische Welt zu begleiten.

„Futureman ist mysteriös und abgründig. Futureman besitzt mehrere Geschlechter und nur teilweise menschliche Züge. Er ist eine Weiterentwicklung des Menschen und vereint seine guten Seiten mit übernatürlichen Kräften, welche ihm ermöglichen in der Zeit zu reisen, und das Universum intensiv und ungefiltert wahrzunehmen.“ erklärt Massimo Tondini, Songschreiber der Band, die Figur.
Diese Gabe entwickelt sich zunehmend zur Last und führt Futureman an den Rand des Abgrunds. Im Wahn erkennt er die Probleme der Menschheit und ist fest entschlossen dagegen anzutreten.
Harvey Rushmore & The Octopus bauen auf den Sound ihres Albums "The Night" (Eigenvertrieb, 2017) auf, bereichern ihn jedoch mit zusätzlichen Ebenen. "Futureman" kommt offener und noch spielfreudiger daher.

Im April 2018 luden Harvey Rushmore & the Octopus, Jari Antti (Monoton Studio, Berlin) nach Basel ein, das „Futureman“ Album aufzunehmen. Auf Band gebracht wurde es in einem verlassenen Parkhaus, im eigenen Studio. Für das Mastering zeichnet sich Cem Oral, (Jammin Masters, Berlin) verantwortlich.
Mithilfe seiner Fähigkeiten erkennt Futureman die wahren Absichten der Regierung und der macht- und geldgierigen Aristokraten, welche die Welt regieren. Aufgrund seiner gender- und speziesfluiden Erscheinung und seiner multisexuellen Orientierung wird er allerdings von der Öffentlichkeit ignoriert und verachtet, während die Welt von einem mysteriösen, roten Schleim bedroht wird.
"Slime On The Beach" ist gleichzeitig der Opener des Albums. Ein vorwärtspreschender Song stilsicher mit Casiotone Intro und Slapback Delay auf der Stimme. Das Album zieht weiter in dem Tempo, via dem titelgebenden Track "Futureman", dessen Melodie sich
dramatisch hochwindet. Dann "Spiders In The Sun" und "Cosmic Lovers", welcher die melancholischen Seiten des Antihelden Futureman hervorhebt.
Der Red Slime wurde auf der Nahrungssuche aus dem Meer an die Strände der Welt gespült.
Die unglaubliche Schönheit und der strahlende Glanz des Schleims betört die Menschen und lockt sie aus aller Welt an, um sich darin zu wälzen und trotz tödlicher Gefahr, ein Teil davon zu werden. Lebewesen, die mit dem hungrigen Schleim in Berührung kommen, werden jedoch zersetzt und lösen sich auf. Die öffentliche Wahrnehmung um den Red Slime ist geblendet von dessen Schönheit und hypnotischer Wirkung. Der Schleim wird schnell vermarktet und auf der ganzen Welt begehrt und verehrt. Die verheerenden Folgen für die Menschheit werden komplett ausgeblendet und ignoriert.
Eine zweite Ebene erzählt die Geschichte von The Coaster, welcher am anderen Ende der Welt seine Bestimmung gefunden hat und nach jahrelangem Alkoholmissbrauch und einem Leben abseits der Gesellschaft seine Chance wittert, sich aus dem Elend zu hieven; aus dem Schleim stellt er eine Droge her, die bald sehr gefragt ist und extrem abhängig macht.
Kann Futureman die drohenden Gefahren abwenden und die Gunst der Menschen auf seine Seite ziehen? Wird es ihm gelingen seine Ängste und Bedenken zu überwinden und die Welt zu retten? Harvey Rushmore & the Octopus haben die Antwort in Form von neun Psychedelic Garage Songs parat. Zum Albumrelease ist eine Tour durch die Schweiz, Deutschland, Österreich, Tschechien,Belgien, Luxembourg, Frankreich, Spanien, und Portugal geplant."
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm