19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Mitsingzentrale - Betreutes Singen
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Es ist wieder soweit! Unser Abend für betreutes Singen - die allseits beliebte MITSINGZENTRALE - erlebt eine neue Ausgabe. Demian Kappenstein (Feature Ring, Ätna, Miss Platnum) und Reentko Dirks (Ex-Annamateur & Außensaiter, Zärtlichkeiten im Bus) laden einmal monatlich ans Lagerfeuer im scheune-Saal zum geselligen Singen quer durch die Geschichte der Popmusik.

Epochale Werke sollen ebenso Anklang finden, wie One-Hit-Wonder und Jux-Nummern. Ihr habt die Wahl: Wollt ihr Michael Jacksons "Earth Song", Harpos "Movie Star" oder einen der Sommerhits 2018 gemeinsam zur Wander-Klampfe singen? Selbige bedient virtuos Reentko Dirks, dem man nachsagt, auf Zuruf an die 2000 Stücke spielen zu können. Den Songtext gibt's bei der MITSINGZENTRALE der Einfachheit halber an die Wand projiziert. Zeremonienmeister Demian moderiert und erzählt witzige Anekdoten und Geschichten zu den Songs des Abends. Es kann also nur gut werden!
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Talibam!
Veranstaltungs Bild
Wandlungsreich, witzig und wahrscheinlich auch Jazz

Fast 20 Europatourneen seit 2007 und über 20 Albumveröffentlichungen seit 2005: das New Yorker Duo TALIBAM! ist eine der kreativsten und ungewöhnlichsten Formationen, die man derzeit auf Jazz-, Rock-, Punk-, Underground- und diversen anderen Bühnen erleben kann. Genres existieren für Frickel-Keyboarder/Keytarist Matt Mottel (Awesome Color, Akron/Family, Shadow Maps) und Volldampf-Drummer Kevin Shea (Mostly Other People Do The Killing, Coptic Light) praktisch nicht.
Experimental-Jazz-Rock irgendwo im Grenzbereich von Post-Prog Funk und Free Noise Polka. Gern erweitern Shea und Mottel ihr Line-Up um Mitglieder der ersten Garde der New Yorker Improvisationsszene, so dass neben vielen anderen auch Trompeter Peter Evans, Bassist Moppa Elliott und der Saxofonist Jon Irabagon (beide ebenfalls MOPDTK) schon zur Band gehörten.
Diesmal begegnen sie den Berlinern SILKE EBERHARD und NIKOLAUS NEUSER, die seit mehr als 15 Jahren in unterschiedlichen Kontexten zusammen arbeiten und sich dabei mit Werken von Kurt Schwitters, Giaccinto Scelsi, Eric Dolphy und Charles Mingus auseinandergesetzt haben.
Das anarchistisch, hyperaktiv und extrem intensiv aufspielende Quartett wendet sich mit seiner überwältigenden Klangwand keinesfalls an eine kleine Gruppe avantgardistischer “Kenner”, sondern beglückt mit seiner ebenso wuchtigen wie witzigen Show alle begeisterungsfähigen Freunde ausgefallener Musik jenseits üblicher Pfade.

TALIBAM! + Gäste sind:
Matt Mottel [keytar, keyboards, electronics]
Kevin Shea [drums, electronics]
Silke Eberhard [saxophone]
Nikolaus Neuser [trumpet]
19:0020:30
5. Mai
[ Konzert ]
LiveLokal: Bomba Atomica
  • Bomba Atomica
    Astrosurfer
  • Rock
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Drei Jungs aus Norddeutschland, die in allen Himmelsrichtungen
verstreut leben, aber im Rock'n'Roll vereint sind. Geprobt wird in Hannover – gespielt überall. Bomba Atómica spielen Garagen-Rock’n’Roll mit gelegentlichen Ausflügen in psychedelische Sphären unter Einsatz von schwerem Effekt-Gerät. Auch 2019 ziehen sie wieder unter dem Motto „Bier, Lederjacke & Rock’n’Roll“ durch die Lande und lassen dabei keine Spelunke aus. Mit neuem Material im Gepäck geht es in diesem Jahr auch ins Studio! Man darf sich also auf neue Veröffentlichungen freuen.

Ein Drittel der Band wohnt seit Jahren in Dresden und freut sich nun endlich alle seine hiesigen Freunde, Kollegen und Bekannten mit Krach bewerfen zu dürfen! ;) 
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
We Hunt Buffalo
  • We Hunt Buffalo
    Rancho Bizzarro
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Das Trio We Hunt Buffalo aus Vancouver/CAN liefert harten Fuzz-Rock mit stampfenden Grooves und psychedelischen Obertönen. Supportet werden die Büffeljäger von den Spaghettistonern von Rancho Bizzarro aus Livorno, deren instrumentaler Stoner Rock an Szenegrössen wie Karma To Burn gemahnt. Dazu gehören natürlich sägende Gitarren, bärenstarke Bässe und zart gespielte Harfen! Wobei letzteres auch ein halbgares Gerücht sein könnte... 
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
In Trümmern Warmup
  • Nikander
    Shy Low
  • Hardcore
Veranstaltungs Bild
 

18:00
5. Mai
[ Diskussion / Vortrag ]
Wohnmacht oder Ohnmacht?
  • Matthias Coers (Regisseur „Mietrebellen“)
    Frank Wießner (Bauunternehmer)
    Anja Stephan (Stadtratskandidatin Die Linke)
    Vincent Drews (Stadtrat SPD)
    Torsten Schulze (Stadtrat Bündnis 90/Die Grünen)
    Felix Gutte (Mietenwahnsinn Stoppen Dresden)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Film & Diskussion

Filmvorführung: „Mietrebellen“ (D 2014)

Diskussion mit: Matthias Coers (Regisseur „Mietrebellen“), Frank Wießner (Bauunternehmer, Max Wießner Baugeschäft GmbH), Anja Stephan (Stadtratskandidatin Die Linke), Vincent Drews (Stadtrat & Stadtratskandidat SPD), Torsten Schulze (Stadtrat & Stadtratskandidat Bündnis 90/Die Grünen), Felix Gutte (Mietenwahnsinn Stoppen Dresden, Recht auf Stadt Stammtisch Löbtau)
---
Steigende Mieten, Wohnhäuser als Investmentobjekte, Gentrifizierung von gewachsenen Kiezen, verschwindende Freiflächen und Kreativräume in Stadtvierteln – das Thema des bezahlbaren Wohnraums und einer sozial gesunden Stadt(teil)entwicklung bestimmt derzeit die öffentliche Diskussion in Dresden. 

Auch im Scheunenhofviertel zwischen Hansastraße, Bischofsplatz und Neustädter Bahnhof sind die Veränderungen im Wohnmarkt und Wohnumfeld spür- und sichtbar: Während die Mieten nach und nach steigen, werden gleichzeitig auf Frei- und Brachflächen neue Eigentumswohnungen gebaut. Gerade in einem gewachsenen und alternativen Kiez wie dem Scheunenhofviertel entsteht so nicht selten das Gefühl, als Anwohner*in dieser Entwicklung machtlos gegenüberzustehen und scheinbar keine Gestaltungs- und Mitspracherechte zu besitzen.

Aber bleibt wirklich nur Ohnmacht? Oder gibt es statt dessen auch Wohnmacht? Also Möglichkeiten der Mitgestaltung, der Mitsprache in der Entwicklung des eigenen Stadtteils oder gar Optionen zur Verhinderung von unbezahlbaren Wohnungen? Welche Rolle spielt dabei die Stadtpolitik, welche die lokale Bauwirtschaft – und welche Hebel und Rechte können Anwohner*innen dabei nutzen?

Zur Vorführung des Dokumentarfilms „Mietrebellen“ und zur anschließenden Diskussion über „Wohnmacht oder Ohnmacht“ lädt der Nachbarschaftsverein Rudolf e.V. im Rahmen der Gesprächsreihe „mitgedacht“ in die Chemiefabrik Dresden (Chemo) ein. 
19:3020:00
5. Mai
[ Literatur ]
Geschichten übern Gartenzaun
  • Die Fabelstapler (Markus Becherer & Phriedrich Chiller / Kaiserslautern)
    Micha Ebeling (Berlin)
    Lea Marie (Weißwasser)
    Jonas Galm (Leipzig)
    Dave (Dresden)
    Anja Köppen (Dresden)
    Eva Stützer (Freiberg)
    Kaddi Cutz
  • Slam
  • VVK 6,70
Veranstaltungs Bild
"Die erste Liebe und der Mai gehen selten ohne Frost vorbei“ - was die Bauern von den Dächern pfeifen, kann so falsch nicht sein. Deswegen haben wir uns ein vor Hotness geradezu strotzendes Lineup eingeladen, auf dass die Stimmung alles andere als frostig werde und sonnenwarme Happyness in eure Herzen spült.
19:0020:00
5. Mai
[ Literatur ]
Kirill Medvedev
  • Kirill Medvedev
  • Lesung, Gespräch, Video
Veranstaltungs Bild
Gefeiert als vielversprechendster Dichter seiner Generation, kehrte Kirill Medvedev vor 10 Jahren dem Literaturbetrieb den Rücken. Seine Texte sind nicht nur beeindruckende Literatur, sondern auch brennendes Zeugnis des Wunsches nach Veränderung und der Überzeugung, dass diese möglich ist. Seine Kritik an den Umständen in Russland und dem globalen Kapitalismus führte ihn zum politischen Aktivismus von unten.
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Miss Eaves
  • Miss Eaves
    One Mother feat. Preach & Natascha P
  • Hip Hop, Rap
Veranstaltungs Bild
Wir freuen uns sehr darüber, euch auch in diesem Jahr wieder eine unvergessliche und schwitzige Clubshow mit der New Yorker Rapperin, Aktivistin und Kollektivfreundin Miss Eaves präsentieren zu können.

We are so so excited and proud to present another super sweaty unforgetable clubshow with the New Yorker rapper, activist and friend MISS EAVES ♥ 

Supportact sind One Mother feat. Preach & Natascha P aus Hamburg!

Wer mag: VVK unter boeseundgemein@posteo.de
Es wird aber auch Abendkasse geben!
15:00
5. Mai
[ Kunst ]
Das ganze Leben. Archive und Wirklichkeit: Kongress
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Vor dem Hintergrund der Transformation einer privaten Sammlung in eine öffentliche Institution stehen Praktiken, Technologien und Politiken in und um Archive im Zentrum des internationalen Kongresses. Im räumlichen Setting der öffentlichen Archivsichtung im Lipsiusbau diskutieren Wissenschaftler* innen, Archivar*innen, Kurator*innen und Künstler*innen Methoden des Archivs, neue Möglichkeiten zur Aktivierung von Archivmaterialien und analysieren die Politiken und Paradigmen heutiger und künftiger Archive. 
Welche Erfahrungs- und Erinnerungsräume können Archive und Sammlungen spiegeln und welche bringen sie selbst hervor? Wie ist das Verhältnis zwischen Archiven und Kanonisierungsprozessen und welche Technologien, Arbeitsstrukturen und sozialen Prozesse sind Teil von Archivpraktiken? Wie lassen sich Konzepte, Erzählungen und Ästhetiken zukünftiger Archive denken? 

Mit Beiträgen von Marion Ackermann, Ali Atef, Beatrice von Bismarck, Graciela Carnevale, Filipa César, Lynnée Denise, Ismael Dia, Assaf Gruber, Sarah E. James, Egidio Marzona, Doreen Mende, Gloria Meynen, Thokozani Mhlambi, Bonaventure S. B. Ndikung, Olaf Nicolai, Sneha Ragavan, Marcelo Rezende, Daniel Rosenberg, Tamer El Said, Bernd Scherer, Stefanie Schulte Strathaus, Nora Sternfeld, Ann Stoler, Sven Spieker, Ricardo Viviani, Marc Wagenbach und Vadim Zakharov

Das ganze Leben. Archive und Wirklichkeit ist ein Programm des Kooperationsverbunds aus Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. / Archive außer sich, Haus der Kulturen der Welt (HKW), Pina Bausch Foundation und Staatliche Kunstsammlungen Dresden (SKD). Es findet im Rahmen des HKW Projekts Das Neue Alphabet statt, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Die Kooperation für die Abendveranstaltung Down by the Water findet im Rahmen des Tanzkongress 2019 statt und wird durch die Kulturstiftung des Bundes und die Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert. Der Tanzkongress 2019 ist eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes. 
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

23.—24.5.2019, 14 — 22h
25.5.2019, 11.30 —15h
18:00
5. Mai
[ Sonstiges ]
Verlorene Räume - Bodenlose Träume
  • Demonstration
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Am Donnerstag, dem 23. Mai, tragen wir das Sabotage noch einmal symbolisch zu Grabe und gedenken damit stellvertretend den vielen verlorenen Räumen und bodenlosen Träumen hier und anderswo. Am 31.12.2017 musste das Sabotage im Hinterhof der Bautzner Straße für immer seine Pforten schließen, ein Ort an dem wir gelebt, geliebt, gelacht und getanzt haben und dessen Wegfall eine noch immer schmerzende Lücke in unserer Szene hinterließ. Grund waren die vielerorts bekannten Mechanismen der Gentrifizieren und dass die Gesetzgebung nicht in der Lage war, diese alteingesessene Kultureinrichtung zu schützen. Seitdem sind dieser Entwicklung weitere Orte zum Opfer gefallen, andere sind akut davon bedroht. Lasst uns weiterhin laut und kreativ für unser Recht auf Freiraum streiten!
Wir treffen uns ab 18 Uhr auf dem Alaunplatz und starten im Anschluss mit einer Prozession durch die Neustadt bis zum Ort des Gedenkens, dem Innenhof des Sabotage. Dort wollen wir gemeinsam schmausen, trinken und Anekdoten aus 7 Jahren Sabotage zum besten geben. Nach angemessener Trauer soll es aber auch um Strategien und Ideen für die Schaffung neuer und Bewahrung bestehender Freiräume in Dresden gehen. Kleidet euch gerne dem Anlass angemessen und bringt Blümchen, Geschichten und Grablichter zur Prozession mit.

Startort: Alaunpark, Bischofs Weg, 01099 Dresden
19:3020:00
5. Mai
[ Literatur ]
Sprachaktiv U20 Poetry Slam
  • Slam
Veranstaltungs Bild
Poetry Slam - ein moderner Dichterwettstreit, bei dem sich Poet*innen mit selbstverfassten Texten auf die Bühne begeben, um das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinzureißen. Sprachaktiv ist der erste U20 Poetry Slam in Dresden und ein spezielles Format für junge Künstler*innen bis 20 Jahren. Alles kann, nichts muss! Ob Lyrik oder Prosa, ernst oder lustig, ruhig oder laut.

Wer mitmachen möchte, kann sich einfach am Abend auf die offene Liste setzen lassen, um so einen Platz im begehrten Line-up zu ergattern. Oder schreib uns einfach unter u20@livelyrix.de.
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Cäthe
  • Cäthe
    Mockemalör
  • Pop
  • VVK 27,50
„Ich glaub ich bin ein Ding, wenn’s in Bewegung ist, macht’s einen Sinn“ beschwor Liedermacherin Cäthe bereits 2012 und bohrte sich in die Herzen vieler Zuhörer, die froh waren, dass es wieder eine starke und ungebügelte Frauenstimme mit Sensibilität und Persönlichkeit aus deutschen Landen gibt. In Bewegung blieb sie und lässt nun im Jahre 2018 im Schulterschluss mit dem Berliner Chanson-Noir-Trio Mockemalör das Lied „Nullpunkt“ zu einer modernen Großstadthymne erblühen. Die pure Zelebration der Freundschaft zwischen Mockemalör-Sängerin Magdalena Ganter und Cäthe, die gleichzeitig nach zweijähriger Babypause ihr (Bühnen-)Comeback einläutet. So lag die Idee der Doppeltour nicht nur nahe, weil es musikalisch, sondern auch menschlich einfach stimmt. „Ich liebe“, so Ganter, „Cäthes unkonventionelle Art! Sie ist ziemlich durchgeknallt, dabei aber auch sehr weise und mitfühlend. Cäthe urteilt nicht, sie lässt jeden seine Eigenarten haben. Das gefällt mir!“ Die Doppeltour ermöglicht es, Zeuge dieser von gegenseitiger Wertschätzung geprägten Beziehung zu werden. Und bei genauem Hinhören vielleicht auch die eine oder andere gedankliche Gemeinsamkeit der beiden Frauen in ihrer jeweiligen Musik zu entdecken.
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Festival L*abore Warm Up
  • Madhouse Express
    Balcony DC
  • Rock'n'Roll, 60s
  • 5,- - 10,-
Madhouse Express: Czech psychedelic preachers, Madhouse Express, landed on the psych stage on May 2015. Their style is mix of fuzzy, hazy 60s hypnosis, traditional rock´n ´roll in it's rawest form and new experimental elements which together make up their unique and fresh sound on the Czech scene. Live, you can enjoy long jams and repetitive bass lines, drum attacks, intense guitar riffs and the dramatic excentric merciless appearance of the singer doing his magic on a synthesizer.

Balcony DC: A cheeky kiss gently touching your rosy cheeks as u dwell in their uplifting sounds leaving a whiff of ease and allowing u to take a break from ur daily duties. Not your typical synth wave band with heavy sound and whiny voices but with a witty sense of humor and soothing playful tunes!
20:0021:00
5. Mai
[ Party ]
Fábrica Danza BASS
  • Pfadfinder
    ODK_X (High Finesse)
    Fabian Leuchtmann (Fat Fenders)
  • Drum'n'Bass
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Als Location hätten wir gerne Miamibeach gehabt, da allerdings Fliegen nicht mehr zeitgemäß sein sollte, treffen wir uns mit dem Noizey Stefan in der Chemo und verkaufen ab 20 Uhr seine Platten und vieles mehr .... siehe Hashtags.

#Lagerfeuer #Plattenspätshop #Tischtennis #Kicker #SuperMarioKartFast3D #LiquiDnBFusionJungle ...
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm