19:00
13. Mai
[ Party ]
PhatMonday
  • Hip Hop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Denn heute zum PHATMONDAY wird im Lappen von 19-23 Uhr wieder hardcore am Tresen gecornert!
Spiel deine mitgebrachten Lieblingsplatten einfach selbst, während sich deine Homies, Rap-Headz und der Rest deiner HipHop-Fam an der Bar zum Nerd-Talk versammelt und nen ordentlichen Feierabend-Aufguß gönnen!
Klingt phat? Dann Platten schnappen und ab in Lappen! ... Samstag killin, Sonntag killin, Montag 19 Uhr: Theken chillin!
19:0020:00
13. Mai
[ Konzert ]
L'aupaire
  • L'aupaire
    Alberta Cross
  • Pop
  • VVK 23,20
Veranstaltungs Bild
Mit seiner 2014 erschienenen Debüt-EP „Rollercoaster Girl“ eroberte L‘AUPAIRE die Herzen seiner Folkpop-Anhänger im Sturm. Voller Energie und immer auf den Fankontakt bedacht, spielte er noch im selben Jahr bei seiner ersten Tour über 100 Konzerte gefolgt von einem bahnbrechenden Auftritt bei der SXSW-Konferenz in Texas, mit dem er schließlich auch die letzten internationalen Kritiker überzeugen konnte. Vier Jahre, zahlreiche weitere Auftritte und Veröffentlichungen von Hits wie „Flowers“ und „The River“ später, läutet der Gießener 2018 eine neue Ära ein.

Mit der Neuinterpretation des Echosmith-Songs „Cool Kids“ meldete er sich im September 2018 musikalisch zurück, was nicht nur bei seinen Fans auf Anklang stoß. Prompt wurde der Song vom Puls-Magazin zum Track der Woche gekürt: „L’aupaire entschleunigt und reduziert den Track, packt ihn in ein akustisches Gewand und macht aus einem poppigen Party-Song gefühlvolles Storytelling. Auch seine charakteristische Stimme ist maßgeblich daran beteiligt, dass diese Version so gut funktioniert“. Im November folgten zwei weitere Songs, diesmal aus eigener Feder. Mit der Veröffentlichung von „Renegades“ und „Cinderella“ stellt er nunmehr sein Songwriting-Talent unter Beweis und bringt den verspielten Folkpop-Klang des hoch gelobten Debüts auf eine neue Ebene. 

Von Glück kann man bei diesem makellosen Karriereweg aber kaum sprechen, denn das Talent kommt nicht von ungefähr. Während andere Jungs aus seiner Nachbarschaft Fußball spielten, beschäftigte sich L‘AUPAIRE lieber mit seinem Klavier und seiner Blockflöte. Mit elf Jahren entdeckte er die Liebe zum Saxofon, die ihn schließlich an das niederländische Konservatorium „ArtEZ“ brachte, an dem er sein Jazz-Saxofon-Studium absolvierte. Und weil der Multiinstrumentalist noch nicht genug hatte, nahm er schließlich auch die Gitarre seiner Mutter in Beschlag. Thematische Inspiration holte er sich nicht zuletzt durch die vielen verschiedenen Eindrücke auf seinen zeitweiligen Lebensabschnitte in Budapest und den USA. Das Ergebnis des Ganzen: Ein unverkennbarer Sound geprägt durch vollmundige Melodiebögen des Pop, eine markante Stimme und spannend erzählte Geschichte, die ein einmaliges Liveerlebnis versprechen.
19:00
14. Mai
[ Party ]
Saloppe Nachtgarten
  • DJ Capitano
  • Disco, House
  • bis 21 Uhr Eintritt frei, danach 5,-
Nach Feierabend im botanischen Sommerklub mit Tanzdiele in idyllischer Natur, Gemütlichkeit im Zirkuswagen und Lagerfeuerstimmung, Tischtennis & Kicker, gemixten Drinks und leichter Kost - amüsieren, liebäugeln, erholen und afterwork´en.

Das reale Facebook im Grünen!
20:00
14. Mai
[ Konzert ]
Dienstagssalon: Monsterheart
  • Anna Attar aka Monsterheart (AT)
    Max Rademann
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
„Anna Attar aka Monsterheart machte bereits vor Jahren als Frontfrau des überaus erfolgreichen Wiener Indie-Rock-meets-Freak-Folk-Kollektivs Go Die Big City von sich reden. Nach Auflösung der Band verlegte sie ihren Wohnsitz von Wien nach Berlin und startete ihr Soloprojekt Monsterheart. Hier trifft noisiger Indie-Pop auf kindliche, zuckrige Melodien und mal romantische, mal bittersüße Geschichten. Ihr Debüt erschien 2011 beim renommierten österreichischen Indie-Label Seayou Records.“ (last.fm)

19:0020:00
14. Mai
[ Party ]
Kim Churchill
Veranstaltungs Bild
2019 kommt der australische Weltenbummler Kim Churchill wieder für fünf Livetermine nach Deutschland. Im Gepäck hat er neue Musik, die rund um die Welt bei verschiedensten Sessions entstand.
19:0020:00
14. Mai
[ Konzert ]
Sea Moya
  • Sea Moya
  • Krautrock, Psychedelic
  • 12,-
Sea Moya liebt es, das Unbekannte zu erkunden. Die kargen Bilder, die in den Texten vermittelt werden, sind illuminiert von einem melancholischen Sonnenschein, einer Kraft, die eine Sehnsucht und ein tiefes Gefühl der Freude auslösen.

Kürzlich von Deutschland nach Montreal ausgewandert, veröffentlichten Sea Moya (die Mannheimer David Schnitzler, Elias Foerster und Tilmann Ruetz)  im Oktober 2018 ihr Debut Album. Nach den “Baltic States”, ihrer EP von 2016, ging es zum Songwriting und Recording in die italienischen Alpen, genauer in ein kleines Bergdorf namens Falmenta, um dort mit Elementen aus Funk, Afrobeat, Krautrock und elektronischer Musik um sich zu schmeißen. Dem farbenfrohen, spannenden Trip folgte die fixe Idee, sich weiter ins Unvorhersehbare zu begeben. Nun in Montreal (CA) angesiedelt und nach diversen Nordamerikatourneen inklusive Konzerten beim SXSW in Austin und der Canadian Music Week in Toronto, führt sie ihre Reise im Herbst und Winter wieder ins heimische Europa auf Tour.

Sea Moya vermischen Krautrock mit afrikanischen Einflüssen und spacigen Synthy-Sounds - dazu noch ne ordentliche Portion Groove: Fertig ist eine Psychedelic Kraut Beat Combo vom Feinsten.
20:0021:00
14. Mai
[ Konzert ]
Fumata
  • Fumata
    Terror Cósmico
  • Rock
Veranstaltungs Bild
Lassen Sie sich nicht täuschen! Auch wenn diese mexikanischen Caballeros aussehen, als ob sie kein Wässerchen trüben könne, werden sie trotzdem den Fussboden mit ihnen wischen! Riffs hart wie Stein, Songs so brutal wie alte Mayariten, Grooves so kräftezehrend wie ein Aufstieg zur Pyramide des Kukulcán.
19:0019:30
15. Mai
[ Literatur ]
DEAD vs ALIVE
  • Dominik Bartels
    Frank Klötgen
    David Klein
    Jake Dile
  • Comedy, Slam
  • 14,-
Veranstaltungs Bild
Vier der besten deutschsprachigen Slam-Poeten treten mit ihren eigenen Slam-Texten („alive“) in einem gnadenlosen Showdown gegen die toten Klassiker der Weltliteratur („dead“) an. Vier Schauspieler aus dem Ensemble des Staatsschauspiels Dresden leihen dabei den toten und noch streng geheimen Dichterfürsten ihre Körper und Stimmen. Die Slam-Poeten bekommen also knallharte Konkurrenz aus dem Jenseits, welche die Zombies aus Walking Dead und Konsorten in den Schatten stellen wird. Natürlich gelten auch hier die üblichen Slam-Regeln: Ob tot oder lebendig, jedem Dichter bleiben nur 5 Minuten Zeit, um die Zuschauer zu überzeugen und die Dichterschlacht für sich zu entscheiden! Das Publikum entscheidet wie immer über Sieg und Niederlage – DEAD OR ALIVE!
19:0020:00
15. Mai
[ Diskussion / Vortrag ]
TEH Conference #87: pARTicipation
    Veranstaltungs Bild
    TRANS EUROPE HALLES CONFERENCE #87
    pARTicipation

    Since 2017, Zentralwerk has been a member of Trans Europe Halles (TEH), a network of self-organized cultural centers with over 100 members in 20 countries. In May 2019, Zentralwerk will host one of TEH's annual meetings in the form of a conference focusing on arts and participation. 

    TEH (Trans Europe Halles) Conference #87 aims to share and exchange methods for activating civil society and independent creative and cultural actors through artistic means and strategies, the training of stakeholders and the development of recommendations for action for the cultural and creative industries.

    5 panels, 22 workshops, participative performances, exhibitions, talks, meet & greet and a closing party in Zentralwerks newly opened grand ballroom. 
    More information available very soon.


    KONFERENZ

    Das Zentralwerk ist Teil von TRANS EUROPE HALLES (TEH), einem von Künstler*innen und Aktivist*innen gegründeten europaweiten Netzwerk kulturellen Zentren in freier Trägerschaft mit über 100 Mitgliedern in 20 Ländern. 

    Die bereits 87te Konferenz der TRANS EUROPE HALLES, der Kulturzentren aus ganz Europa, wird in diesem Jahr im Zentralwerk in Dresden stattfinden. Für das Zentralwerk kommt die Konferenz genau zum richtigen Zeitpunkt, kann doch so, nach der langen Crowdfunding-, Bau- und Konzeptionsphase, die intensive inhaltliche Arbeit mit spannenden Projekten aus ganz Europa intensiviert werden.

    Das Zentralwerk stellt die Konferenz unter das Motto pARTizipation und fragt damit nach lokalen und internationalen Methoden zur Aktivierung der Zivilgesellschaft und Nachbarschaft durch künstlerische Strategien. 

    Mit 250 Akteur*innen aus ganz Europa und einem für alle  offenen künstlerischen Rahmenprogramm analysiert, diskutiert und feiert das Zentralwerk im Europawahlmonat Mai die Potentiale von zivilgesellschaftlichem Engagement durch Kunst und Kultur.

    5 Panels, 22 Workshops, partizipative Performances, Ausstellungen, Gespräche, Meet & Greets und eine Abschlussparty im dann neu eröffneten Saal des Zentralwerks. Mehr Informationen zum Programm finden sich bald hier.
    TEH Conference #87 ”pARTicipation“ in Zentralwerk, Dresden on 16-19 May 2019  (Register now!).


    conference schedule short cut

    Wednesday,15th of May, Dresden
    20:00 - 22:00 artistic programme
    20:00 - 22:00 social meet up, Zentralwerk 

    Thursday, 16th of May, Zentralwerk/Dresden
    8:30 - 18:30 registration
    9:30 - 10:45 opening
    10:45 - 11:15 coffee break
    11:15 - 13:00 world café
    13:00 - 15:00 lunch

    14:15 - 15:00 candidate members
    15:00 - 19:00 participate! best practice
    15:00 - 16:00 newcomers sessions
    19:00 - 21:00 dinner
     
    Friday, 17th of May
    9:30 - 11:30 DISCE! kick off event & research 
    The DISCE Project (acronym for Developing Inclusive & Sustainable Creative Economies), funded by the European Commission under the Horizon2020 Programme, aims to reassess the role of CCIs as contributors to growth, quality employment, competitiveness, and to the attractiveness and social cohesion of cities and regions across the EU.

    10:00 -11:00 
    PANEL 1 democratize 
    PANEL 2 collaborate 
    PANEL 3 experiencing art as participation

    11:00 - 11:30 coffee break
    11:30 -13:00 workshop session 1
    13:00 - 14:30  lunch
    14:30 - 16:00 workshops session 2
    16:00 - 16:30 coffee break
    16:30 -18:00 workshop session 3
    18:30 - 20:30 dinner

    18:00 - 24:00 artistic programme 


    Saturday, 18th of May
    9:30 - 12:30 workshop session 4
    12:30 - 14:30 lunch
    14:00 - 15:00 TEH round table
    15:00 - 15:30 coffee break 
    15:30 - 18:30 conference general assembly
    18:30 - 20:30 dinner

    16:00 artistic programme 
    20:00 - open end closing party at Zentralwerk


    Sunday, 19th of May
    Sunday outings – programme update soonx

    Funding Partners / Förderer 
    Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, TRANS EUROPE HALLES

    Collaborations / Kooperationspartner*innen
    Dresden 2025, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste, Staatsschauspiel Dresden, Landesverband Soziokultur Sachsen, Bürgerbühne-Staatsschauspiel Dresden, Montagsstiftung Kunst und Gesellschaft, Geh8, Kreatives Sachsen, Wir Gestalten Dresden, TanzNetzDresden, El Perro Andaluz, farbwerk e.V., ColoRadio Dresden, Netzwerk Kultur, Kunsthaus Dresden - Städtische Galerie für Gegenwartskunst, Gedenkstätte Flossenbürg
    20:0021:00
    15. Mai
    [ Konzert ]
    Special Show: Abramowicz
    • Abramowicz
      Coppersky
    • Rock
    Veranstaltungs Bild
    Abramowicz sind Bühnenpräsenz pur, unterstützt von ihren unglaublich einnehmenden Melodien, ihren eingängigen Hooks und ihrem unnachahmlichen BOSS-Flair, das einem da in jeder Sekunde akustisch entgegenschlägt. Denn die angenehm rauchige Stimme von Frontmann Sören Warkentin, die einen immer wieder an den viel zitierten Bruce Springsteen, aber auch an Brian Fallon oder gar Chuck Ragan zu erinnern vermag, ist an und für sich schon etwas sehr Besonderes.

    Wenn einem dann auch noch, wie bereits im Opener „Blood Red Letters“ des aktuellen Albums „The Modern Times“ das effektvoll eingesetzte und dramaturgisch mehr als logische Piano unterkommt, ist man überzeugt: Das hier ist große, wohlklingende Erzählkunst, die sich musikalisch eindeutig und gerne einer gewissen „Weite“ bedient, die Musik mit klassischem Americana-Bezug auszeichnet und gegenüber schlichteren Spielarten des Rock abhebt.

    „I am tired of talking about the revolution“, schallt es einem dann beim Song „Not my city“ entgegen und soll nicht etwa bedeuten, dass diese gänzlich ad acta gelegt wurde, denn die Punkrock-Roots der Hamburger schimmern nach wie vor gut und sichtbar durch. „The Modern Times“ ist als Album zu keinem Zeitpunkt zu glatt oder gar anbiedernd angelegt – leider eine Seltenheit dieser Tage. Umso erfreulicher ist es jedoch, diese klare Kante und musikalische Liebe zu einem eher rauen Sound bei derart melodieverliebter Musik vorzufinden. Und logisch ist es auch, denn wir sprechen ja noch immer von Rock´n´Roll im besten Sinne! Eindrucksvoll zeigt sich das auch beim Song „Mountains“, der zunächst stampfend, wenngleich auch recht gemächlich Anlauf nimmt, um dann in einem Refrain zu gipfeln, bei dem es niemanden auf den Stühlen halten dürfte, der noch ein Herz in seiner Brust schlagen hört.

    Alles in allem sprechen wir hier von einer Band, der ein Album voller wundervoller Geschichten, beeindruckend eingängiger Momente und vielen Gänsehaut versprechenden und authentisch mitten ins Herz treffenden Hits gelungen ist, die nicht nur funktionieren, sondern mit Sicherheit auch erneut eine Vielzahl neuer, restlos begeisterter Fans gewinnen kann und wird. Wir sehen uns vor der Bühne!

    Freundlichst,
    Jörkk Mechenbier // Love A 
    20:0021:00
    15. Mai
    [ Konzert ]
    Destroyer of Light
    • Destroyer of Light
      High Reeper
      Hell Obelisco
    • Rock, Metal, Doom
    • VVK 10,-, AK 12,-
    Veranstaltungs Bild
    HIGH REEPER aus den Staaten bringen old-school Riffrock, der an Sabbath und Purple erinnert. Letztes Jahr noch mit Freedom Hawk und Alunah auf der Bühne - diesmal mit Destroyer of Light aus Austin/Tx, die geschmackssicher klassischen Doom mit Rock und 80s Metal mischen. Hell Obelisco aus Italien scheuern vorneweg die Chemiefabrik wund mit ihrem bärbeißigen NOLA-styled Sumpfmetal. 
    23:00
    15. Mai
    [ Party ]
    MiDi
    • Sourton (aka Eve120 und Linda)
      Aset (ProZecco)
    • Techno, House, Disco
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Es gibt in Dresden eine Clubmusik-Reihe. Immer mittwochs. Aller 2 Wochen. Es spielIn Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der Groovestation, alles andere ist midi egal.ur 2 DJs an einem Abend. Wichtig ist uns der ausschließliche Fokus auf gute Musik. Es gibt keinen Quatsch wie Deko oder so, auch keine Bühnensituation, aber bewegtes Licht. Es kostet keinen Eintritt. Ihr werdet aber beim ersten Getränk 2 Euro an der Bar mehr bezahlen. Mehr muss nicht gesagt werden. Mehr wurde auch noch nie gesagt. Und das ist auch gut so. Der Rest ist Musik.
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm