15:00
17. Jul
( Party )
Druckluft Soundsystem - Streaming Session V
  • Torso Rückenstuhl
    T!LT
    Bandai Zuki
    Lydi-Jah
    LCu
    Prof. Siren
    Dubtrooper
    Bigfootz
  • Dub, Jungle. Tekno
  • Eintritt frei
17:3018:00
17. Jul
( Theater )
Ghost Girls
  • Kristin Mente
  • 11,-
Inspiriert von wahren Ereignissen, beschäftigt sich die Tanztheaterproduktion „Ghost Girls“ mit der Geschichte der Radium Girls, die vor ca. 100 Jahren in den USA ihren Anfang nahm. Das zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr lang bekannte chemische Element Radium war zu dieser Zeit sehr gefragt und galt sogar als gesundheitsfördernd. Die Radium Girls arbeiteten ohne jeden Schutz mit einer radiumhaltigen Farbe, ungeahnt möglicher Folgen. In dem Erstlingswerk von Kristin Mente wird der zeitgenössische Tanz in Kombination mit Rap, Livemusik und der Geschichte der Radium Girls als Grundlage genutzt, um den Umgang der heutigen Gesellschaft mit Neuheiten auf dem Markt, Arbeitsschutzmaßnahmen und Berufskrankheiten zu hinterfragen.
Anzeige
19:0019:00
17. Jul
( Party )
LL Konzert
Einiges an diesem Konzertabend mit einem Stück der minimal Music ist ungewöhnlich: Die Dauer des Konzerts ist offen, Zeit spielt bei diesem Experiment keine Rolle. Zudem können die Besucher liegen. Einige Sitz- und Liegesäcke sind bereit, gerne kann man sich eigene mitbringen. Außerdem wird es, soweit das Wetter mitspielt, im Freien gespielt, der Flügel steht dann im KulturHof vor der Motorenhalle.

Das Stück trägt seine Mitteilung in der Struktur. Die minimalistische Komposition besteht aus einer schier unendlichen Folge von Sechzehntel-Quintolen. Etwas also, das quer steht zum Gewohnten - fünf Töne im Zeitraum von vier - wird auf geradezu unaufdringliche Weise unendlich lang wiederholt, bis es Normalität und zur Norm wird. Man wird transformiert, in einem tranceartigen Zustand fühlt man alles, was man fühlen kann: Hoffnung, Trauer, Glück und Angst. Das Stück entsteht bei jeder Aufführung in einer einmaligen, nicht wiederholbaren, dem Ort und den Gegebenheiten entsprechenden Form.

Ten Holt vergleicht den "Canto ostinato", den unendlichen Gesang mit einem Kreisverkehr. Zeit scheint beinahe zum Stillstand zu kommen. Nicht zuletzt ob seiner eindringlichen Tonalität scheint das Opus in einem Bereich situiert, wo Kunst-Musik, E-Musik mit anderen musikalischen Sphären korrespondiert.

Das Stück hat keinen festgelegten Ablauf und man kann deshalb, wie häufig bei minimal Music nicht von einer bestimmten Dauer sprechen. So schwanken die Aufführungszeiten zwischen 90 Minuten und 8 Stunden. Trotzdem haben alle Teile von Canto Ostinato ihre festen Positionen im Fortgang des Stückes und können nicht verändert werden, ohne die melodische Linie zu zerstören. Zeit spielt eine wichtige Rolle in Canto Ostinato. Zeit wird zum Raum in dem das musikalische Objekt fließt. Deshalb gleicht eine Aufführung mehr einem Ritual als einem Konzert. Die Ausführenden haben weite Entscheidungsspielräume in Bezug auf dynamische Kontraste, Dauer (im Detail wie im Ganzen), Artikulation usw.  Es hängt also von der verfügbaren Zeit und den physischen Möglichkeiten der Interpreten und des Publikums ab, wie sich das Konzert gestaltet ... .

Aufgrund des vorgeschriebenen Mindestabstands gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die Tickets bereits im Voraus online zu kaufen. Klicken Sie dafür bitte auf den Anmeldebutton. Restkarten sind ggf. an der Kasse vor Ort erhältlich.
17:0019:00
17. Jul
( Konzert )
Pigeon
  • Pigeon (Berlin)
    Electrolytes
    DJ Conny Bravo
  • Punk, Wave, Synth Pop
  • 5,-
Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
18:0019:30
17. Jul
( Literatur )
Olaf Schubert
Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!

Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger.

Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind.

ACHTUNG: bitte an den Test- oder Impfnachweis denken! lt. sächsischer Corona Schutzverordnung ab 1.7.21 negativer Test- oder Impf- oder Genesenen-Nachweis bei Veranstaltungen über 1.000 Besucher erforderlich.
20:00
17. Jul
( Konzert )
Vincent Meissner Trio
  • Vincent Meissner Trio
  • Jazz
  • 18,-
VINCENT MEISSNERs gerade erschienenes ACT-Debütalbum "Bewegtes Feld" ist ein bemerkenswertes Statement eines noch sehr jungen Individualisten, der die Basisbibliothek kennt und von dort zu Eigenem abspringt. Unbändige Spielfreude an komplexen Formen und Rhythmen treffen in seinem Trio auf viel Lust am Experiment und einen bemerkenswerten Sinn für ungewöhnliche, im Gedächtnis haftende Melodien. So entsteht ein großes Bild, das dazu einlädt, in die Details einzutauchen und den Drehungen und Wendungen zu folgen. Mal wild und wuselig, dann wieder perlend und konzis, auf jeden Fall sehr bewegend.

Hygienevorschriften
Einlass erfolgt ausschließlich mit tagesaktuellem Negativ-Test oder für vollständig geimpfte oder genesene Personen. (Bitte Nachweis nicht vergessen.)

Wir erfassen (datenschutzkonform) ihre Kontaktdaten (QR-Code oder schriftlich).

Im Club besteht Tragepflicht für einen Mund-Nase-Schutz. (Atteste werden nicht akzeptiert.)

Bitte beachten Sie eventuelle weitere notwendige Hygienregeln, die in unserem Eingangsbereich aushängen.
20:0020:30
17. Jul
( Sonstiges )
Geometrisches Ballett
Tipp
  • Ursula Sax
    Katja Erfurth
  • Tanz
  • 17,-
Die im Rahmen des Appia Festivals 2019 gezeigte Neuinszenierung des Geometrischen Balletts der Berliner Künstlerin Ursula Sax durch die Dresdner Choreografin Katja Erfurth wird erneut im Großen Saal zu sehen sein.

Charakteristikum des Konzeptes „Geometrisches Ballett – Hommage à Oskar Schlemmer“ der Bildhauerin Ursula Sax ist die Gattungsüberschreitung von Skulptur, Performance, Tanz, Theater und Musik. Das Werk kam 1992 auf einer Probebühne am Theater Braunschweig mit Student:innen zur Aufführung und war Oskar Schlemmer und seinem „Triadischen Ballett“ gewidmet. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 wurde es wiederentdeckt. Zusammen mit dem Musiker Sascha Mock und dem Lichtdesigner Ted Meier interpretiert die Choreografin Katja Erfurth den Werkzyklus mit seinen speziellen, textilen Formen, Masken und Körperskulpturen neu. Dabei entstehen ebenso beeindruckende wie ungewöhnliche Szenen zwischen strenger Geometrie, warmer Körperlichkeit und expressiver Bewegung.
Kalender
Scroll Top