15:00
16. Jul
( Party )
Drum & Bass Awards Germany
  • Tobax (Eatbrain, Mainframe, Titan / Dresden)
    Gianna Brotherz (Basswerk, Giana Brotherz Rec. / Berlin)
    Ly da Buddah (Headliner Mag / Braunschweig)
    Monch Mc (Monkeejuice, Formula / Bremen)
    Nano42 (FVZ, UTM-Family / Chemnitz)
    Dj Force (Basstroopers, UTM-Family / Chemnitz)
    Highthere (Basstroopers, UTM-Rec. / Berlin)
    Cramz (Sub:stance Rec., Grid Rec. / Leipzig)
    Bolt (Aka Steve Phatvibe / Lübeck)
    Dubtunes (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
    Jankins (UTM-Family / Dresden)
    Stepma (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
    Pltx (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
    Epsillon (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
    Rawmanski (Clover Daze / Dresden)
  • Drum & Bass
  • VVK 12,-, AK 15,-
Veranstaltungs Bild
Nun ist es endlich soweit! Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass wir euch am Freitag, d. 16.07.2021 im Club Puschkin, unsere erste größere Veranstaltung seit längerem anbieten können. Unter Auflagen können wir also endlich wieder gemeinsam zu unseren geliebten Drum and Bass Sounds tanzen. Die Veranstaltung steht ganz unter dem Stern unserer Drum and Bass Awards Germany, die wir ja kürzlich ins Leben gerufen haben. Es werden hier also einige Vertreter der DnB-Szene für euch am Start sein. Die erste Runde unseres Votings ist bereits abgeschlossen und die zweite Runde Folgt nun. 

Wir haben also ein knackiges Lineup für euch auf die Beine gestellt, mit allem, was das DnB-Herz begehrt. Los geht es 16:00 Uhr im Strandgarten mit chilligen aber tanzbaren DnB-Sounds. Ab 21:00 wird dann auf dem Mainfloor weiter gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.
Also fast wie früher. 

Es wird also ein bunter Nachmittag und Abend, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Wie immer freuen wir uns darauf, euch wiederzusehen!
Unter Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen können wir also auf diese Weise zusammenfinden. 
Bitte kommt nur mit tagesaktuellem, offiziellem, negativem Corona Test oder ihr seid geimpft oder genesen und könnt dies nachweisen (Zweitimpfung + 2 Wochen! Impfausweis mitbringen! oder Nachweis für Genesung, nicht länger als 6 Monate her). Die Kontaktnachverfolgung müssen wir ebenfalls sicherstellen.

Also bis dann. Euer UTM-Team!

--

Unter Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen können wir also auf diese Weise zusammenfinden. 
Bitte kommt nur mit tagesaktuellem, offiziellem, negativem Corona Test oder ihr seid geimpft oder genesen und könnt dies nachweisen (Zweitimpfung + 2 Wochen! Impfausweis mitbringen! oder Nachweis für Genesung, nicht länger als 6 Monate her). Die Kontaktnachverfolgung müssen wir ebenfalls sicherstellen.

Also bis dann. Euer UTM-Team!

TIMETABLE:
Outdoor:
16:00 - 17:00 Rawmanski
17:00 - 18:30 PLTX & Epsillon. 
18:30 - 20:00 Ly Da Buddah & Bolt
20:00 - 21:00 Miss Redflower
Indoor:
21:00 - 23:00 HighThere & Cramz 
23:00 - 00:00 Ly Da Buddah ft. Monch MC
00:00 - 01:00 Nano42
01:00 - 02:00 DJ Force
02:00 - 03:00 Giana Brotherz
03:00 - 04:00 Tobax
04:00 - 06:00 Dubtunes b2b Jankins b2b Stepmab2b Stepma

EINTRITT NUR MIT TAGESAKTUELLEM UND OFFIZIELLEM NEGATIVEM CORONA TEST! (Keine Selbsttests)

EINLASS NUR MIT ANMELDUNG!
Über VVKTicket oder Abendkasse! 

ES GIBT NUR BEGRENZT PLATZ!

TANZEN IST UNTER AUFLAGEN ERLAUBT!
18:0018:00
16. Jul
( Theater )
Ghost Girls
  • Kristin Mente
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Inspiriert von wahren Ereignissen, beschäftigt sich die Tanztheaterproduktion „Ghost Girls“ mit der Geschichte der Radium Girls, die vor ca. 100 Jahren in den USA ihren Anfang nahm. Das zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr lang bekannte chemische Element Radium war zu dieser Zeit sehr gefragt und galt sogar als gesundheitsfördernd. Die Radium Girls arbeiteten ohne jeden Schutz mit einer radiumhaltigen Farbe, ungeahnt möglicher Folgen. In dem Erstlingswerk von Kristin Mente wird der zeitgenössische Tanz in Kombination mit Rap, Livemusik und der Geschichte der Radium Girls als Grundlage genutzt, um den Umgang der heutigen Gesellschaft mit Neuheiten auf dem Markt, Arbeitsschutzmaßnahmen und Berufskrankheiten zu hinterfragen.
Anzeige
18:0019:00
16. Jul
( Konzert )
Nierenstein
  • Nierenstein
    Fontanelle
    Ausschreitung
  • Punk, Hardcore
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach 10 Monaten ohne Live-Auftritt freuen wir uns umso mehr, mit euch unsere Record-Release zu unserer neuen LP "Human Error" feiern zu können! 
Alle Gewinne gehen mit Mission Lifeline an einen gemeinnützigen Verein, der im Mittelmeer verhindert, dass Menschen aufgrund der menschenverachtenden EU-Politik jämmerlich ersaufen!

Das Konzert findet, unter Beachtung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen, auf dem Außengelände der Chemiefabrik Dresden statt.
19:0019:30
16. Jul
( Diskussion / Vortrag )
Anne & Lawrence Halprin: Tanz & Architektur
  • Julia Bojaryn
    Jana Schmück
  • Eintritt frei
Anlässlich des 100. Geburtstages von Anna Halprin widmet sich dieser Vortrag dem Leben und den visionären Arbeitsansätzen der Tänzerin und ihres Mannes, dem Landschaftsarchitekten Lawrence Halprin. Ihre gemeinsame Arbeit wurde geprägt durch die Philosophie der Bauhaus-Schule. Kollektive Kreativität, interdisziplinäres Arbeiten und die Entwicklung des RSVP-Zyklus sind wesentliche Merkmale und Ergebnisse ihres kreativen Schaffens. Das Ehepaar war mit seiner konsequenten Radikalität im künstlerischen Ausprobieren und dem ständigen Überwinden von bestehenden Konventionen immer auf der Suche nach Wegen, Kunst mit der gesellschaftlichen Realität zu verbinden. So prägten die Halprins mit ihrer ‘partizipatives Kunst’ vieles, was später gang und gäbe geworden ist.

Anna & Lawrence Halprin lebten und arbeiteten genau nach diesem Prinzip: Tanz & Architektur entstehen mit und für den Menschen. Julia Bojaryn (Stiftung Haus Schminke) | Jana Schmück (TanzART e.V.) „Für mich ist Radikalität der Schlüssel zum zeitgenössischen Künstlersein. Dies umfasst das Reagieren auf das, was in der Welt geschieht. […] Mich interessiert Kunst, welche mit dem Leben verbunden ist, in welcher soziale, politische, spirituelle und ästhetische Fäden auf reale Weise ineinander verwoben sind…“ (Anna Halprin, 2015) 

„As Larry inspired me with his sensitivity to the environment which influenced my experiments, I influenced him in my use of movement audience participation as I pioneered new forms in dance. This combined exhibition shows the impact we had on each other throughout our lives and I hope it helps people understand our work better.” (Anna Halprin, 2015) “This time in our history as a national community and a global community requires courageous acts of imagination and creativity from us all. Can we be artists of creativity itself, in all forms and mediums? My prayer for the new year: let the healing arts and the creativity that lives at the essence of all humanity continue to inspire and encourage each of us to make a contribution to the world.” Anna Halprin
19:0020:00
16. Jul
( Konzert )
Wir hatten was mit Björn
  • Wir hatten was mit Björn
  • Jazz, Pop
  • 20
Veranstaltungs Bild
Es ist schwer eine Musik zu beschreiben, die so ehrlich ist, jedem Song den Raum zu lassen, genau das zu sein, was er sein will. Die Band WIR HATTEN WAS MIT BJÖRN klingt betörend, nackt und rau, dann wieder zart und intim. Als Zuhörer fühlt man sich zwischen der Band sitzend, als seien die Klänge dicht am Ohr, fast im Kopf und dann im Herz. Es sind Lieder die man auf dem Boden liegend hören will, die die Kälte vertreiben, der Zeit den Vogel zeigen und vom Menschsein erzählen. Es ist Popmusik mit komischen Instrumenten. Akustischer Klang von Kontrabass, Posaune und Taschenkoffer, dazu elektronische Sounds. Dazwischen schwebt der Gesang, direkt und pur. Diese Musik ist keine Reise zu fernen Orten, es ist ein tiefes Eintauchen in die eigene Intimität. 
Maika Küster und Maria Trautmann gründeten die Band Wir hatten was mit Björn im Jahr 2015 und veröffentlichten im Dezember 2017 ihr erstes Album "Oh What Pretty Thing". Neben Auftritten zu viert, spielen die beiden Musikerinnen auch als Duo und komponieren zusammen Film- und Theatermusik.

---

Einlass erfolgt ausschließlich mit tagesaktuellem Negativ-Test oder für vollständig geimpfte oder genesene Personen. (Bitte Nachweis nicht vergessen.)

Wir erfassen (datenschutzkonform) ihre Kontaktdaten (QR-Code oder schriftlich).

Im Club besteht Tragepflicht für einen Mund-Nase-Schutz. (Atteste werden nicht akzeptiert.)

Bitte beachten Sie eventuelle weitere notwendige Hygienregeln, die in unserem Eingangsbereich aushängen.
18:0020:00
16. Jul
( Konzert )
Helge Schneider - Let's Lach
Veranstaltungs Bild
Das kann doch nicht wahr sein! Wie kann man mit so einem einfältigen Titel einer Aufführung glauben, dass jemand da überhaupt hingehen will, geschweige denn, dass es sich um Hochkunst handelt! 
Na gut, wenn’s denn sein muß: Lassen sie sich runterziehen mit sonstigem Zeugs, inclusive Jazzmusik von echt wirkenden Figuren. Dazu erlogene und erstunkene Geschichten ohne Hand und Fuß. Wer das vertragen kann, hat danach alles hinter sich.
LET`S LACH!(unmöglich!)
HELGE SCHNEIDER kommt noch einmal ganz groß raus nach einer jahrelang anmutenden, nachdenklichen Pause.
HELGE SCHNEIDER! Lachsack und Musik Genie. Krummbeiniges Monster am nicht mehr so ganz gestimmten Klavier,
Ästhet von Königs Gnaden, Rumtata-Präsident der schrägen Töne. 
Jetzt geht’s los. Schön wär’s! (dass ich nicht lache!)
Eventuell mit bei der Partie:
Ira Coleman - ehemaliger Schiffskoch und Jazz Bassist
Charlie the Flash - Halbgott an den Trommeln
Bodo - Teekoch
Gleitman - on the floor
Carlito - Schalmeien und sonstiges Gebläse
Der Meister selbst spielt Viola da Gamba und Klavier (und noch mehr so ‘n Zeugs)
KOMMEN SIE! LASSEN SIE SICH NICHT ZERMÜRBEN! SEIEN SIE DABEI! Wenn es heißt LET`S LACH!
(billig - billig - billig!) 
20:0020:30
16. Jul
( Performance )
Geometrisches Ballett
Tipp
  • Ursula Sax
    Katja Erfurth
  • Tanz
  • 17,-
Veranstaltungs Bild
Die im Rahmen des Appia Festivals 2019 gezeigte Neuinszenierung des Geometrischen Balletts der Berliner Künstlerin Ursula Sax durch die Dresdner Choreografin Katja Erfurth wird erneut im Großen Saal zu sehen sein.

Charakteristikum des Konzeptes „Geometrisches Ballett – Hommage à Oskar Schlemmer“ der Bildhauerin Ursula Sax ist die Gattungsüberschreitung von Skulptur, Performance, Tanz, Theater und Musik. Das Werk kam 1992 auf einer Probebühne am Theater Braunschweig mit Student:innen zur Aufführung und war Oskar Schlemmer und seinem „Triadischen Ballett“ gewidmet. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 wurde es wiederentdeckt. Zusammen mit dem Musiker Sascha Mock und dem Lichtdesigner Ted Meier interpretiert die Choreografin Katja Erfurth den Werkzyklus mit seinen speziellen, textilen Formen, Masken und Körperskulpturen neu. Dabei entstehen ebenso beeindruckende wie ungewöhnliche Szenen zwischen strenger Geometrie, warmer Körperlichkeit und expressiver Bewegung.
21:00
16. Jul
( Party )
Kremlcocktail
  • Dj Kemkow
  • Ska, Balkanbeats
Veranstaltungs Bild
DIE ZUTATEN DES Kremlcocktail KOMMEN AUS BÖHMEN, POLEN, UKRAINE, BULGARIEN, RUMÄNIEN, BALKAN & RUSSLAND...
THE BEST OF SPEEDFOLK, KLEZMER, UKRABILLY, KARPATHEN-SKA, HUTZEL-PUNK, BALKANGYPSYBEATS...

--

Tanzlustbarkeiten sind also wieder möglich? 
Wunderbar, also nutzen wir die Gelegenheit um behutsam den Staub von den Boxen zu pusten.
Ausflippen ist selbstverständlich erlaubt, aber bitte nur so wie wir es im Vorfeld besprochen haben.

Das bedeutet im einzelnen: 
-Einlass ist von 21 bis 23 Uhr! 
Denkt bitte daran das nur einer begrenzten Anzahl Tanzwütiger Einlass gewährt werden kann
- Bedingung für den Einlass ist ein tagesaktueller Test oder ein digitaler Impfnachweis.

Die gelben Papierausweise werden nicht akzeptiert da diese leicht auch beim Hort-Bastelnachmittag selbstgemacht werden können . Den digitalen Pass stellt euch jede Apotheke gegen entsprechenden Nachweis kostenlos aus.

*Unser Testzentrum hat von 16 bis 20 Uhr geöffnet*
14:00
17. Jul
( Party )
Abgesagt - o.k. aber bitte mit Sahne
  • China Shipping Line ( HD1A / Halle)
    Meggy (The Jam / B)
    Neele (Institut für Zukunft, G-Edit / LE)
  • Techno
  • ab 6,-
Veranstaltungs Bild
Mit Sechser Doppelpasch direkt über Los ballern, das wärs. Doch ich lauf mir nen Wolf mit Mäuschenschritten im Hamsterrad. Warum? Because of a problem. Irgendwas mit Dings. Aber das ist nur ein Beispiel von geringer Aussagekraft.. Never ending rush hour an der Endstation Sehnsucht. Man versicherte mir, es handle sich um einen Kopfbahnhof. Aber ich habe hier nie jemanden zusteigen sehen. Zug um Zug rauscht die Gegenwart vorbei und verschwindet im schwarzen Loch in der Wand. Tatsächlich steigt auch niemand aus.. Die Leute, um die es sich hier füllt, scheinen eher irgendwie hängengeblieben zu sein. Sie werden ein paar Meter mitgeschleift, bevor sie irgendwo stürzen und mit der Zeit gehen. Vielleicht mal wieder ne Ereigniskarte ziehen. Dann passiert immerhin was in der großen Wartehalle des Lebens. Ich leg noch ne Gemeinschaftskarte oben drauf. So lässt es sich doch aushalten, oder? o.k. aber bitte mit Sahne!

---

Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!

Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests bzw. der Nachweis des vollständigen Impfschutz oder der Genesung. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club können keine Schnelltests durchgeführt werden.

Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion, sind wir verpflichtet, eure Kontaktdaten zu erheben, hierfür werden wir die CoronaWarnApp verwenden. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.

Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist - etwa beim Tanzen. Außer am Einlass und auf den Toiletten herrscht jedoch keine allgemeine Maskenpflicht!

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.
15:00
17. Jul
( Party )
Druckluft Soundsystem - Streaming Session V
  • Torso Rückenstuhl
    T!LT
    Bandai Zuki
    Lydi-Jah
    LCu
    Prof. Siren
    Dubtrooper
    Bigfootz
  • Dub, Jungle. Tekno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Anzeige
16:00
17. Jul
( Party )
Abgesagt - Community Vibes Session
  • Albertus Heat
    Klartje b2b Fanny Fresh
    Jürgen Palme
    Lysander
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Unsere Vorstellung: Menschen kommen am frühen Abend in der Nachbarschaft zusammen, die Community-Session ist ein offener Raum, für jeden zugänglich, Leute unterhalten sich, sitzen auf den Bordsteinen, sippen einen Drink, schmieden Abend- und Wochenendspläne. Was sie dabei stets begleitet - feine Musik von unterschiedlichsten DJs denen wir eine Plattform geben wollen. Das ganze kann man sich wie eine Vernissage vorstellen.
17:3018:00
17. Jul
( Theater )
Ghost Girls
  • Kristin Mente
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Inspiriert von wahren Ereignissen, beschäftigt sich die Tanztheaterproduktion „Ghost Girls“ mit der Geschichte der Radium Girls, die vor ca. 100 Jahren in den USA ihren Anfang nahm. Das zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr lang bekannte chemische Element Radium war zu dieser Zeit sehr gefragt und galt sogar als gesundheitsfördernd. Die Radium Girls arbeiteten ohne jeden Schutz mit einer radiumhaltigen Farbe, ungeahnt möglicher Folgen. In dem Erstlingswerk von Kristin Mente wird der zeitgenössische Tanz in Kombination mit Rap, Livemusik und der Geschichte der Radium Girls als Grundlage genutzt, um den Umgang der heutigen Gesellschaft mit Neuheiten auf dem Markt, Arbeitsschutzmaßnahmen und Berufskrankheiten zu hinterfragen.
18:00
17. Jul
( Party )
Abgesagt - GrooveGarden: Soulhealing
  • Soul, Beats, Funk
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Juhu! Am 17. Juli ab 18 Uhr ist es endlich mal wieder soweit! Soulhealing lädt euch herzlich in den gemütlichen GrooveGarden ein! Die heißesten Platten und wir erwarten euch vorfreudig mit erfrischenden Kaltgetränken eurer Wahl. Also: Sonnencreme drauf, rein in die Tanzschlappen und raus mit euch!
19:0019:00
17. Jul
( Party )
LL Konzert
Veranstaltungs Bild
Einiges an diesem Konzertabend mit einem Stück der minimal Music ist ungewöhnlich: Die Dauer des Konzerts ist offen, Zeit spielt bei diesem Experiment keine Rolle. Zudem können die Besucher liegen. Einige Sitz- und Liegesäcke sind bereit, gerne kann man sich eigene mitbringen. Außerdem wird es, soweit das Wetter mitspielt, im Freien gespielt, der Flügel steht dann im KulturHof vor der Motorenhalle.

Das Stück trägt seine Mitteilung in der Struktur. Die minimalistische Komposition besteht aus einer schier unendlichen Folge von Sechzehntel-Quintolen. Etwas also, das quer steht zum Gewohnten - fünf Töne im Zeitraum von vier - wird auf geradezu unaufdringliche Weise unendlich lang wiederholt, bis es Normalität und zur Norm wird. Man wird transformiert, in einem tranceartigen Zustand fühlt man alles, was man fühlen kann: Hoffnung, Trauer, Glück und Angst. Das Stück entsteht bei jeder Aufführung in einer einmaligen, nicht wiederholbaren, dem Ort und den Gegebenheiten entsprechenden Form.

Ten Holt vergleicht den "Canto ostinato", den unendlichen Gesang mit einem Kreisverkehr. Zeit scheint beinahe zum Stillstand zu kommen. Nicht zuletzt ob seiner eindringlichen Tonalität scheint das Opus in einem Bereich situiert, wo Kunst-Musik, E-Musik mit anderen musikalischen Sphären korrespondiert.

Das Stück hat keinen festgelegten Ablauf und man kann deshalb, wie häufig bei minimal Music nicht von einer bestimmten Dauer sprechen. So schwanken die Aufführungszeiten zwischen 90 Minuten und 8 Stunden. Trotzdem haben alle Teile von Canto Ostinato ihre festen Positionen im Fortgang des Stückes und können nicht verändert werden, ohne die melodische Linie zu zerstören. Zeit spielt eine wichtige Rolle in Canto Ostinato. Zeit wird zum Raum in dem das musikalische Objekt fließt. Deshalb gleicht eine Aufführung mehr einem Ritual als einem Konzert. Die Ausführenden haben weite Entscheidungsspielräume in Bezug auf dynamische Kontraste, Dauer (im Detail wie im Ganzen), Artikulation usw.  Es hängt also von der verfügbaren Zeit und den physischen Möglichkeiten der Interpreten und des Publikums ab, wie sich das Konzert gestaltet ... .

Aufgrund des vorgeschriebenen Mindestabstands gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die Tickets bereits im Voraus online zu kaufen. Klicken Sie dafür bitte auf den Anmeldebutton. Restkarten sind ggf. an der Kasse vor Ort erhältlich.
17:0019:00
17. Jul
( Konzert )
Pigeon
  • Pigeon (Berlin)
    Electrolytes
    DJ Conny Bravo
  • Punk, Wave, Synth Pop
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
18:0019:30
17. Jul
( Literatur )
Olaf Schubert
Veranstaltungs Bild
Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!

Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger.

Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind.

ACHTUNG: bitte an den Test- oder Impfnachweis denken! lt. sächsischer Corona Schutzverordnung ab 1.7.21 negativer Test- oder Impf- oder Genesenen-Nachweis bei Veranstaltungen über 1.000 Besucher erforderlich.
20:00
17. Jul
( Konzert )
Vincent Meissner Trio
  • Vincent Meissner Trio
  • Jazz
  • 18,-
Veranstaltungs Bild
VINCENT MEISSNERs gerade erschienenes ACT-Debütalbum "Bewegtes Feld" ist ein bemerkenswertes Statement eines noch sehr jungen Individualisten, der die Basisbibliothek kennt und von dort zu Eigenem abspringt. Unbändige Spielfreude an komplexen Formen und Rhythmen treffen in seinem Trio auf viel Lust am Experiment und einen bemerkenswerten Sinn für ungewöhnliche, im Gedächtnis haftende Melodien. So entsteht ein großes Bild, das dazu einlädt, in die Details einzutauchen und den Drehungen und Wendungen zu folgen. Mal wild und wuselig, dann wieder perlend und konzis, auf jeden Fall sehr bewegend.

Hygienevorschriften
Einlass erfolgt ausschließlich mit tagesaktuellem Negativ-Test oder für vollständig geimpfte oder genesene Personen. (Bitte Nachweis nicht vergessen.)

Wir erfassen (datenschutzkonform) ihre Kontaktdaten (QR-Code oder schriftlich).

Im Club besteht Tragepflicht für einen Mund-Nase-Schutz. (Atteste werden nicht akzeptiert.)

Bitte beachten Sie eventuelle weitere notwendige Hygienregeln, die in unserem Eingangsbereich aushängen.
20:0020:30
17. Jul
( Sonstiges )
Geometrisches Ballett
Tipp
  • Ursula Sax
    Katja Erfurth
  • Tanz
  • 17,-
Veranstaltungs Bild
Die im Rahmen des Appia Festivals 2019 gezeigte Neuinszenierung des Geometrischen Balletts der Berliner Künstlerin Ursula Sax durch die Dresdner Choreografin Katja Erfurth wird erneut im Großen Saal zu sehen sein.

Charakteristikum des Konzeptes „Geometrisches Ballett – Hommage à Oskar Schlemmer“ der Bildhauerin Ursula Sax ist die Gattungsüberschreitung von Skulptur, Performance, Tanz, Theater und Musik. Das Werk kam 1992 auf einer Probebühne am Theater Braunschweig mit Student:innen zur Aufführung und war Oskar Schlemmer und seinem „Triadischen Ballett“ gewidmet. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 wurde es wiederentdeckt. Zusammen mit dem Musiker Sascha Mock und dem Lichtdesigner Ted Meier interpretiert die Choreografin Katja Erfurth den Werkzyklus mit seinen speziellen, textilen Formen, Masken und Körperskulpturen neu. Dabei entstehen ebenso beeindruckende wie ungewöhnliche Szenen zwischen strenger Geometrie, warmer Körperlichkeit und expressiver Bewegung.
10:00
18. Jul
( Party )
Kosmonauten Records Showcase
  • Tiney
    Digital Kaos
    KLANGtherapeut
    Dash & Preuss
    Ansek
    Soleil
    Dekabr
    Rajko Aust
    KeemiKaze
  • Techno, House
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Zeitlose und zeitgenössische elektronische Tanzmusik von 10-22 Uhr im Garten der Blauen Fabrik mit Acts des neugegründeten Labels Kosmonauten Records. 

10.00-12.00: Ansek (hybrid-set)
12.00-14.00: Soleil (dj)
14.00-14.15: Digital Kaos ft. Dekabr (dj+lyric)
14.15-15.00: Digital Kaos ft. Rajko Aust (dj+tromp)
15.00-15.30: Digital Kaos ft. KeemiKaze live!
15.30-16.00: Digital Kaos ft. tba
16.00-18.00: KLANGtherapeut (dj)
18.00-20.00: Dash&Preuss (dj-duo)
20.00-22.00: Tiney (dj)
11:00
18. Jul
( Sonstiges )
(H)Offen(d)es Werk
  • Zentralwerk-Chor
    El Perro Andaluz
    Upstairs
    Dieter Beckert mit Kommune Woodstock
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Alles wieder offen oder Prinzip Hoffnung? Wir gehen fest davon aus, dass nach pandemiebedingtem Ausfall im vergangenen Jahr das Offene Werk wieder wie üblich stattfinden kann. Oder fast wie üblich: Wir lassen die Vorsicht walten und dem Virus keine Chance – demzufolge findet die diesjährige Ausgabe mit Performances, Ausstellungen, Konzerten und Kinderprogramm unter freiem Himmel statt und bietet dabei Gelegenheit zum Zuschauen, Mitmachen, Verweilen, zum Austausch und zum Feiern. Mit dabei: die Künstler*innen des Zentralwerks beim Ausstellungsprogramm Casino Aspik, das Debüt des Zentralwerk-Chors, der farbwerk e.V., das Ensemble für zeitgenössische Musik El Perro Andaluz, die Band Upstairs, Dieter Beckert und seine Kommune Woodstock und noch viele andere.

Was uns außerdem ganz besonders freut: Unser kurz vor dem ersten Lockdown endlich für den regulären Veranstaltungsbetrieb freigegebene Ballsaal kann nun hoffentlich endlich richtig und regelmäßig bespielt werden! Demzufolge holen wir nach, was bereits 2020 gefeiert werden sollte, nämlich die offizielle Eröffnung des besagten Großen Saals.

Und damit nicht genug: Der Zentralwerk e.V. verbindet mit dem (H)Offen(d)en Werk auch sein 15- jähriges Jubiläum und gibt in der Ausstellung Zentralwerkultur Einblicke in die Vereinsarbeit von den Anfängen bis in die Gegenwart.
Anzeige
14:00
18. Jul
( Party )
The Smithers
  • Robert E. Smith
    Captn Fat Smith
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
DJ TEAM THE SMITHERS (Robert E. Smith & Captn Fat Smith) spielen von Start 14 Uhr bis 16 Uhr -also vor der Vorstellung des Figurentheaters - und im Anschluss daran , von 17 - 20 Uhr schönste Melodeyen aus den Bereichen Indie, Garage, Soul, Reggae and a breeze of Easy Listening ......
Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
15:00
18. Jul
( Party )
Hood Check
  • Access
    Xkap
    SicStyle
    Jess Passeri
    Kit Kut
    RA2.0 DJs
  • Hip Hop, Rap
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Der Sonntag gehört der Familie. Und es gibt musikalische Familien. Der Zusammenschluss von NewDef, Good Hood Music und Radioaktiv 2punkt0 wäre ein solcher Fall. Alle treffen sich draußen, vor der scheune, die einen im Liegestuhl, andere am Grill, die nächsten legen Musik auf oder spielen Tischtennis. It's a family thing!

Stream
www.twitch.tv/RADIOAKTIV2PUNKT0
15:3016:00
18. Jul
( Theater )
Ghost Girls
  • Kristin Mente
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Inspiriert von wahren Ereignissen, beschäftigt sich die Tanztheaterproduktion „Ghost Girls“ mit der Geschichte der Radium Girls, die vor ca. 100 Jahren in den USA ihren Anfang nahm. Das zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr lang bekannte chemische Element Radium war zu dieser Zeit sehr gefragt und galt sogar als gesundheitsfördernd. Die Radium Girls arbeiteten ohne jeden Schutz mit einer radiumhaltigen Farbe, ungeahnt möglicher Folgen. In dem Erstlingswerk von Kristin Mente wird der zeitgenössische Tanz in Kombination mit Rap, Livemusik und der Geschichte der Radium Girls als Grundlage genutzt, um den Umgang der heutigen Gesellschaft mit Neuheiten auf dem Markt, Arbeitsschutzmaßnahmen und Berufskrankheiten zu hinterfragen.
15:0016:00
18. Jul
( Konzert )
Acoustics
  • Lina Maly
    Schimmerling
    Simeon
  • Singer / Songwriter, Pop
  • VKK 15,-, AK 20,-
Veranstaltungs Bild
Akustisch, hautnah, handgemacht – Die Konzertreihe Acoustics kommt nach Dresden! Musik in akustischer Darbietung, ohne Effekthascherei ist direkter, unmittelbarer. Acoustics macht die leisen Töne zum Konzept. Zur besten Vorabendzeit wird das Liedermachertum in all seinen Facetten bei entspannter Open-Air-Atmosphäre akustisch zelebriert. An diesem Abend performen: Simeon Schimmerlin Lina Maly In den zehn Jahren seines Bestehens waren immer wieder Acts vor ihrem großen Durchbruch Teil des Acoustics-Sommers. Alice Merton, Provinz, KLAN und Lilly Among Clouds sind teils national, teils sogar international erfolgreiche Künstler:innen. Bei ihren Acoustic-Shows konnte das Publikum sie in intimem Rahmen erleben, bevor es auf die großen Bühnen ging. Also komm vorbei und fühl dich herzlich eingeladen.

Lina Maly
ist eine  deutsche Musikerin und Liedermacherin. Am 26. August 2016 wurde ihr Debütalbum "Nur zu Besuch" bei Warner veröffentlicht. Das Album erreichte Platz 34 der deutschen Charts und Platz fünf der iTunes Charts.
Mit einem starken Album im Rücken und einer nahezu ausverkauften Tour im Februar, ebbt Linas Aufwind auch Anfang 2020 nicht ab. Die Neuauflage ihres Songs „Als Du gingst“ erlebt einen zweiten Frühling in der Social Media Welt und für den 6. „Giraffenaffen Sampler“ (03.07.20) nimmt sie das Kinderlied „Mio mein Mio“ auf, das einst von Benny Andersson und Björn Ulvaeus (ABBA) im schwedischen Original für den gleichnamigen Astrid- Lindgren-Film als Titelsong geschrieben wurde. 32 Jahre später hat Lina nun die Ehre mit ihrer Kollegin Laila Nysten und unter Zustimmung & Hilfe von Benny Anderson die erste, offizielle deutsche Version zu erarbeiten.

SCHIMMERLING.
Die erste Zusammenkunft der fünfköpfigen Musikproduktivkraft fand ana-
log, zwischen Pop-Reportage und Pop-Kritik, in einer gut sortierten Bahnhofsbuchhandlung in Hamburg statt. Es roch förmlich nach Bandgründung in dem Laden. Shimmoneq erstand die New York Times, Gitarrist Hannes Donel die Grand Guitars, Bassist Niklas Tikwe den Musikexpress, Schlagzeuger Sebastian Rupio blätterte durchs Q Magazine und Keyboarder Alexander Roeseling trug die Süddeutsche unterm Arm. Ein paar diskutierte Bands, Kaffees und Cocktails später, war die Verabredung zum gemeinsamen Musik-Ausloten geritzt. Die Schnittmenge passte und der Bandname wurde gewählt, weil er nicht mit Inhalten gefüllt ist. Noch nicht.

SIMEON  
Der LSD-Trip unter den deutschprachigen Bands. Vier Stuttgarter mischen die deutsche Popmusik auf. „Southern Soul“ nennt es die Stuttgarter Zeitung,„freshen Funky-Pop“ betitelt es der Indie-Blog „Klonblog“ und die Bandum den charismatischen Frontmann Ben nennt es einfach: FUNKY POP.
16:00
18. Jul
( Party )
Schreber 31 - Der Garten im Exil
  • Lexer
    Raumakustik
    M.I.R.O.
  • Techno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Weiter geht's mit guten Nachrichten und weiter geht's im Exil-Garten. Den starken Unkrautbefall in Form der lästigen Corona-Pflanze haben wir soweit in den Griff bekommen und der nervige Gemüse-Schädling Covid-19 ist ebenfalls auf dem Rückzug. Es werden KEINE MASKEN mehr benötigt. Das einzige was wir dem Vater Staat noch beibringen müssen, ist der Kontaktnachweis und wir müssen weiterhin im Exil feiern (mit einem Zaun drumherum), aber das ist wohl das geringste Übel. Wir haben ausreichend Platz in unserem Exil-Garten, bitten Euch aber trotzdem, Euch immer schön zu desinfizieren (wegen dem Covid-19 Dingens) und besonders rücksichtsvoll miteinander umgehen (macht ihr ja sowieso immer). DANKE!

Bei schlechtem Wetter fällt der Schreber aus.
17:3018:00
18. Jul
( Performance )
Geometrisches Ballett
Tipp
  • Ursula Sax
    Katja Erfurth
  • Tanz
  • 17,-
Veranstaltungs Bild
Die im Rahmen des Appia Festivals 2019 gezeigte Neuinszenierung des Geometrischen Balletts der Berliner Künstlerin Ursula Sax durch die Dresdner Choreografin Katja Erfurth wird erneut im Großen Saal zu sehen sein.

Charakteristikum des Konzeptes „Geometrisches Ballett – Hommage à Oskar Schlemmer“ der Bildhauerin Ursula Sax ist die Gattungsüberschreitung von Skulptur, Performance, Tanz, Theater und Musik. Das Werk kam 1992 auf einer Probebühne am Theater Braunschweig mit Student:innen zur Aufführung und war Oskar Schlemmer und seinem „Triadischen Ballett“ gewidmet. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 wurde es wiederentdeckt. Zusammen mit dem Musiker Sascha Mock und dem Lichtdesigner Ted Meier interpretiert die Choreografin Katja Erfurth den Werkzyklus mit seinen speziellen, textilen Formen, Masken und Körperskulpturen neu. Dabei entstehen ebenso beeindruckende wie ungewöhnliche Szenen zwischen strenger Geometrie, warmer Körperlichkeit und expressiver Bewegung.
19:0020:00
18. Jul
( Literatur )
Große Hörspielpräsentationsgala
  • Olaf Schubert
  • Comedy
  • VVK 19,70
Veranstaltungs Bild
Zum 20. Jahr in Folge kommt Olaf Schubert in die Dresdner Saloppe, um dort seine Hörspiele zu präsentieren. Schubert überlässt an so einem Abend nichts dem Zufall. Er stiehlt heimlich im Vorfeld die benötigten Requisiten – bei seiner Verwandschaft, er schießt störende zwitschernde Vögel ab – eigenhändig mit dem Luftgewehr und die, für die Pyroshow benötigten Knallerbsen kauft Schubert persönlich – in der Drogerie. Von eigenem Geld! So kennt man ihn. Damit sein Hörwerk nicht nur dröge aus den Lautsprechern plärrt, hält Schubert währenddessen Puppen in die Luft. Das ist ganz schön anstrengend! Aber Schubert macht es – für sein Publikum. Dass bei diesem immensem logistischen Aufwand irgendwo gespart werden muss, ist selbstverständlich. Olaf spart dort, wo es am wenigsten auffällt – am Programm. Das ist halt immer das Gleiche – ganz einfach – denn es hat sich bewährt.
Erwarten Sie also nichts, sondern kommen, falls Sie nichts anderes vorhaben, doch einfach zwanglos anbei. Es wird wie immer…berauschend grandios.
21:00
18. Jul
( Film )
Das neue Babylon
  • Søjus1
  • Eintritt frei, Anmeldung erwünscht
Veranstaltungs Bild
Stummfilmkonzert im Museumshof der Technischen Sammlungen im Rahmen der Dresdner Stummfilmtage. In Kooperation mit dem Ernemann VII B Museumskino und mit Unterstützung durch den Studierendenrat der TU Dresden.

Vor dem Hintergrund der Niederschlagung der Pariser Kommune 1871 (vor exakt 150 Jahren!) erzählt der Film die Geschichte von Louise und Jean, deren Liebe in Zeiten des offen ausgetragenen Klassenkampfes keine Chance hat. 

Das neue Babylon lebt von seinem furiosen Tempo und der karikaturistischen Überzeichnung. In dicht komponierten Tableaus, die sich an den Bildern der französischen Impressionisten und den Romanen Zolas orientieren, wird in Leningrad das Pariser Leben nachinszeniert. Das Regie-Duo Kosinzew & Trauberg entwickelte eine einzigartige Filmästhetik mit einer radikalen Montage, deren experimenteller Charakter die glättenden Eingriffe der Zensur vergessen macht. (Quelle: absolut MEDIEN)

Søjus1 ist eine Band aus Dresden, die jazzige, komplexe Schlagzeugrhythmen mit psychedelischen Synthesizer-Sequenzen, Drones und Low-Fi-Samples kombiniert. Die beiden Bandmitglieder Ralf Müller-Hoffmann und Simon Arnold zählen Cinematic Orchestra, DJ Shadow, Massive Attack, aber auch Pink Floyd und Philip Glass zu ihren wichtigsten Einflüssen.

Anmeldung
service@museen-dresden.de
03514887272
Kalender
Scroll Top