14:00
20. Okt
[ Sonstiges ]
DAVE TALK Podcast
  • Radio
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Auch zum diesjährigen DAVE Festival huldigen wir dem Medium Radio und seinen Spielarten. Erstmals beheimatet ist das DAVE Radio 2019 im neuen Studio von RadioAktiv 2Punkt0, das sich im Musikhaus Korn Filiale Dresden befindet. Gestandene und junge Sendungsmacher gewähren uns im Festivalzeitraum Einblick in Ihre Formate. Dabei besprechen wir spannende Themen und begrüßen illustre Gäste aus der Dresdner Radiolandschaft.

Gezeigt wird, wo Radio anfängt und Podcast aufhört. Denn nicht nur in Ton, sondern auch in Bild werden die Shows präsentiert. Dafür nutzen wir audiovisuelle Live- streams. Zudem werden einige der Sendungen auch auf coloRadio im UKW zu hören sein. 

Kommt gerne im Studio vorbei und sagt Hallo. 
Wir freuen uns über jeden O-Ton.

Die Sendung geht von 14 Uhr bis 15 Uhr.
16:00
20. Okt
[ Diskussion / Vortrag ]
DAVE Workshop: Audio Basics für Filmemacher
  • Jan Baumann
  • Workshop
  • Spende, Anmeldung beachten
Veranstaltungs Bild
In diesem Workshop-Seminar dreht sich alles um Musik und Ton bei der Videoproduktion. Der Dresdner Produzent und Komponist Jan Baumann (NewDEF) zeigt euch die wichtigsten Handgriffe hands-on in der Schnittsoftware.

Neben dem Schneiden und Loopen von Musik geht es um Equalizer und Kompressor, Audio-Keyframes und das Aufnahmen von Voice-Overs. Der Geheimtipp für alle Filmemacher, YouTuber, usw. Der Workshop richtet sich an Einsteiger wie Fortgeschrittene.

Um eine Spende für die Teilnahme wird gebeten.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte sendet eueren Namen und Kontaktdaten bis zum 19.10.2019 an: workshop@baumannmusic.com
17:00
20. Okt
[ Konzert ]
Wohnzimmer Matinée
  • Kirsten Ludwig
  • Singer / Songwriter
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Einflüsse wie Thom Yorke, Julia Jacklin und Danny Elfman sind auf der neuen EP der kanadische Musikerin Kirsten Ludwig Wasted Time zu hören. Dabei lässt sie sich nicht mit einem bestimmten Genre beschreiben, da es viele Sounds beinhaltet, nur eines ist immer gleich, ihr sanfter Gesang und ihr Folk-orientiertes Songwriting. “Im Anschluss an mein Debütalbum We Get It Now, wollte ich hellere, breitere, Töne nehmen, um zu zeigen wo ich jetzt in meinem Leben stehe. Nach meinem letzten Album, konnte ich die ganze Energie freisetzen, die ich für das Schreiben aufgewendet hatte. Als ich anfing an meiner EP zu schreiben, konnte ich meinen Blickwinkel erweitern und die Welt aus einer ganz anderen Perspektive betrachten“, sagt Kirsten selbst dazu.
19:0020:00
20. Okt
[ Konzert ]
DAVE pres: Emika
  • Emika
  • 15,-
Veranstaltungs Bild
Emika has her own sound and is following her own path.  Since the turn of the decade she has been producing electronic and neo classical music, combining her skills as a sound designer, classically trained composer, and prolific singer-singer writer, she has released 6 critically acclaimed albums to date and works independently running her own business Emika Records.

Born in Milton Keynes, England, from a British father and Czech mother, she started making music using a 4-track cassette recorder as a young teen, combining classical piano, electronics through sampling techniques, getting her first job at her friends? local recording studio.  She later went on to study Creative Music Technology at Bath Spa University to learn the art of record production, while living in Bristol and discovering the cities early bass music scene which would later evolve to become the now world-famous dubstep movement.

As a postgraduate student she moved overseas to Berlin to work as a Sound Designer at one of the leading global music tech companies, Native Instruments; developing products for producers and DJ?s alike.  She collaborated with internationally known Techno club, Berghain;  to record an archive of field-recordings inside the club which were then used for their 5 year anniversary release, ?Fünf? (2010).

Her music has been featured in films such as Spielmacher (Warner Bros ? Germany, 2018), Bad Banks (ZDF, 2018)  and the film trailer for Mission Impossible 4 as well as USA hit TV series The Blacklist (NBC, 2013) and How To Get Away With Murder (ABC, 2016) including a feature on the popular game Wipeout from Playstation.  She has received chart success with her icy electronic cover if Chris Isaak?s ?Wicked Game? which reached no.2 in the USA iTunes charts and no.1 in Canada (2013).  

Since the start of this year she has built a new music studio in the forest surrounding Berlin and is researching how to build an eco-friendly ?earth-ship?, intent on using her creativity to change her lifestyle and business to be more in harmony with the planet. 
19:3020:00
20. Okt
[ Konzert ]
Dienstagskonzert: The Trouble Notes
Veranstaltungs Bild
Von einem Büro auf der Wall Street in New York auf die Straßen der Welt und schließlich nach Berlin, so könnte man die künstlerische Reise der drei jungen Musiker zusammenfassen. Mit Geige, Gitarre, Trommelinstrument und ganz ohne Gesang erzählen sie ausgelassen von einem Leben, in dem noch alles möglich scheint.
Wortlos schafft es die Musik, imaginäre Szenarien zu transportieren und kunstfertige Verbindungen zu schmieden. Auf ihren Konzerten nimmt die Band ihr Publikum mit auf eine kulturelle und geographische Entdeckungsreise. Doch die Musik ist nicht nur hörbar, sondern auch wunderbar tanzbar! Wer sich einmal im Universum von The Trouble Notes dreht, wird die Tanzfläche so schnell nicht verlassen.
The Trouble Notes haben sich in einer Vielzahl von Ländern mit über 400 Shows eine treue Fangemeinde erspielt. 2015 wurde die Band als musikalische Gastperformer zu den European Film Awards eingeladen und waren als „Indie Artist of the Year“ für das Kulturmagazin Indie Berlin nominiert. Ihre Shows sind einzigartig energetisch und belebend. In ihrem vollgepackten Bus streifen sie durch ganz Europa. 
20:00
20. Okt
[ Sonstiges ]
DAVE Radio: Rap N Roll
  • Radio
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
19:3020:00
20. Okt
[ Konzert ]
The Henry Girls
  • The Henry Girls
  • Folk
  • ab 20,-
Veranstaltungs Bild
Diese drei Schwestern haben den Plan, Weltkarriere zu machen!
Karen (Fiddle Vocals), Lorna (Vocals, Accordeon) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) sind in ihrer Heimat Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord Donegal, schon von jeher als "The Henry Girls" bekannt. Keiner weiß so recht warum, aber irgendwie blieb der ungewöhnliche Name an den drei Schwestern (von insgesamt sieben!) haften. Früh schon bekamen die jungen Mädchen Unterricht und zu Hause war mehrstimmiges Singen traditionell an der Tagesordnung, heute ist es ihr Markenzeichen. Erste Schritte ins Profi-Leben taten Karen und Lorna in Australien, während die jüngere Joleene zu Hause Harfe spielen lernte.

Neben den traditionellen Klängen ihrer Heimatgegend hörten sie früh die modernen Varianten des Irish Folk und Pop (etwa die legendären Clannad, ebenfalls aus Donegal, und die Corrs), wendeten sich aber gleichfalls nach Westen, Richtung Amerika zu z.B. den Dixie Chicks mit ihrem folkigen Americana Sound. Schon bald gehörten die Girls zu denen, die amerikanische Folk- und Bluegrass-Richtungen per musikalischer "Transatlantic Connection" wieder stärker mit den keltischen Wurzeln verbanden. Schon immer hatten sie ein Herz für die besondere Magie im Gesang legendärer echter „Schwestern“-Gesangsensembles wie den Boswell Sisters oder den Andrew Sisters und so entsteht diese einmalige, berührend intensive Melange aus Stilen und Stimmen.

Mittlerweile gelten Die Henry Girls als eine der wegweisenden neuen Folk Gruppen Irlands mit einem persönlichen Stil. Neben weltweiten Konzerten, unzähligen TV- und Radioshows unterrichten sie, arbeiteten mit Stars wie Donal Lunny, Mary Black oder Moya Brennan und schreiben komplette Soundtracks für Filme und Theater. 2012 kamen sie im Rahmen der Irish Spring Festival Tournee zum ersten Mal nach Deutschland und avancierten schnell zu Publikumslieblingen. 2017 sind sie unter eigenem Namen schon zum fünften Mal auf langer Deutschland-Schweiz Tournee unterwegs.

In ihrem Bühnen-Programm reisen sie in beiden Richtungen übers Meer und fischen in wilden Gefilden: New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby Stills & Nash oder den Dixie Chicks sind auszumachen. Typisch und eher un-irisch ist der komplexe und intensive dreistimmige Gesang, neben gekonnt abgestimmten Vokalharmonien mit einer zusätzlichen "Gänsehaut"-Intensität, die nur drei über ihre gemeinsamen Lebenslinien verbundene Geschwister erzeugen können. Für ihre aktuelle Tournee in Deutschland bereiten sie eine Klangreise vor, von den stürmisch-rauen nördlichsten Klippen Irlands über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis, bis zu den keltischen Auswanderern und ihren sehnsüchtigen Klängen im bergigen Südosten der USA führen wird.

"Die Henry Girls sind spektakulär...die besten Gesangsharmonien aus Donegal seit Clannad" (BBC)

„...neuer musikalischer Horizont am Folk-Himmel...wundervolles Gesamtkunstwerk der Folk Music...“ (WAZ)

„Folk Music mit Hitpotenzial“ (Badische Zeitung)
„Frauenpower gepaart mit Herzenswärme“ (Hildesheimer Zeitung)

Aktuelles Album: „Far Beyond the Stars“ (Beste! Unterhaltung BU076) http://www.besteunterhaltung.biz

„Die drei McLaughlin- Sisters Karen, Lorna und Joleen beweisen auf ihrem sechsten Studioalbum „Far Beyond The Stars“ erneut, dass sie mit himmlischen mehrstimmigen Harmoniegesängen und ihrem frischen, modernen Ansatz zu den führenden Folk-Ensembles der grünen Insel gehören. Von alten Zöpfen halten die Musikerinnen nicht viel: Sie haben Spaß am Überschreiten von Genregrenzen. Flirten charmant mit Pop-, Bluegrass- und Americana-Klängen, ohne dabei die irische Folktradition aus den Augen zu verlieren (RheinMain Magazin)
20:00
20. Okt
[ Konzert ]
Ræppen
  • Ræppen
    Borne by Tempest
  • ab 4,-
Veranstaltungs Bild
Ræppen:
Samisch beeinflusste schamanische Drone-Musik mit Stimme und Percussion. Dies gemischt mit moderner Musiktechnologie zur Schaffung hypnotischer Klanglandschaften......
Ræppen, ist das Werk eines nomadisch reisenden Schamanen, der den Planeten bereist und rituellen Drone spielt. Nicht viel ist über den Schamanen bekannt, aber wenn das Ritual durchgeführt wird, wird der Schamane hypnotische Rhythmen erzeugen, um einen tranceartigen Zustand zu entwickeln, letztlich um mit der Geisterwelt eins zu sein.

Borne by Tempest:
Eine Umlaufbahn der Dinge, als der Erfolg der uralten Zyklen aus dem Labyrinth aufstieg. Wie der Stein, der mit seinen barbarischen Freifallkräften ein Lied komponiert. Als die Klinge durch die gefrorene düstere Raumlandschaft bricht, wo die Zeit verflogen war und der Knackpunkt von dem flehenden Sensorium gereinigt wird und sich nach der Existenz sehnt.
18:00
21. Okt
[ Diskussion / Vortrag ]
DAVE Workshop: Freeze the Room
  • Malena Wege
    Franssen
  • Workshop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wie kann man seinen Spannungsbogen während eines Livesets aufbauen und beeinflussen? Wie bleibt man flexibel? Wie geht man mit Fehlern im Audio um? Wie schafft man es dass Menschen die Augen schließen und genießen, wie baut man Ruhe in die noch so harten Technoperformances ein?

Zu diesen Fragen geben euch unsere Artist in Focus Malena Wege und Franssen ihre persönlichen Erfahrungen und Herangehensweisen wieder inkl. einer kleinen Live Performance.
18:00
21. Okt
[ Diskussion / Vortrag ]
DAVE Workshop: Einführungsworkshop ins Digital DJing
  • L_Sa
  • Workshop
  • Eintritt frei, Anmeldung beachten
Veranstaltungs Bild
Der Kurs richtet sich an FLTI (Frauen/Lesben/Trans/Inter) und non-binary Leutz. Er bietet eine Einführung zum Thema: Auflegen mit MP3. L_sa erklärt euch grundlegend die Technik und das Programm Traktor. Bringt eure Musik auf einem USB-Stick mit.

L_Sa hat seit 12 Jahren mit dem Auflegen zu tun. Ihr Herz schlägt für politische Zusammenhänge, die ein freieres und entspannteres Setting ermöglichen als die meisten Mainstreampartys.

Teilnahme nur nach Anmeldung per Email mit Namen an: workshops@dave-festival.de
19:00
21. Okt
[ Performance ]
DAVE: Synästhetisches Dinner
    Veranstaltungs Bild
    Im DeLorean ins Gartenlokal! Reist mit uns am 21. Oktober im Gartenlokal in die Zukunft, die Vergangenheit oder die Gegenwart. Mit exakt 141,622 km/h springen wir von Gang zu Gang, wenn gefühlte 1.21 Gigawatt unsere Gaumen kitzeln. Einmal jährlich beschert euch DAVE einen multisensorischen, kulinarischen Phantasietrip. Visuals, Musik, Kochkunst – alles live und nur live erlebbar. 

    The time-travel taste revolution will not be televised!

    Kochkunst: Team Restaurant Moritz vom Hotel Suitess an der Frauenkirche
    Musik: Steve Kasper & Franz Josef Schneider (live)
    Performance: Cindy Hammer & Joseph Hernandez
    Visuals & Licht: Laterne Laterne
    Konzept & Organisation: Christiane Lehmann & Conrad Schneider

    Ort: Fortschritt, Bärnsdorfer Straße 2, 01097 Dresden
    19:3020:00
    21. Okt
    [ Konzert ]
    Dienstagskonzert: Bruno Bavota
    Veranstaltungs Bild
    Bruno Bavota ist ein junger italienischer Komponist, Multiinstrumentalist und ein umtriebiger Vertreter der Neoklassik. Seine Musik ist voller bittersüßer Melancholie und romantischen Impulsen. Beinhaltete sein letztes Album „RE_CORDIS“ eher klassische Stücke, die er neu interpretierte, widmet er sich auf seinem neuen Album „Get Lost“ nun dem Bereich der Effekte, Loops, Samples und Rechenmaschinen, um sein Klavier als ein lebendiges Instrument noch einmal ganz neu zu erforschen.
    Ganz grundsätzlich bleibt er aber seinem Stil treu, der irgendwo zwischen zeitgenössischer Klassik, Elektronik und dem ganz großem Gefühlsausbruch liegt. Bavotas erstes Studioalbum seit 2016 ist keine komplette Neuerfindung, es schlägt eher eine neue Richtung ein. Nun kümmert er sich noch mehr um die Sounds, die um sein Klavier herum entstehen – die Resonanz, die Stille und die akustische Umgebung des Raumes, in dem er es spielt. Damit gleitet Bavota noch tiefer hinab in die dunklen, nachdenklichen Seiten seiner Musik. Inspiriert wurde er dazu von seinen Alltagsbeobachtungen: “I think people are becoming more selfish and don't seem to have time to listen to other people who need to be heard. We don't show much empathy.” Fehlendes Mitgefühl für andere Menschen und ihre Geschichten, das sei ein großes Problem unserer heutigen Gesellschaft. Doch seiner Musik sollte man unbedingt genauer zuhören, in ihr versteckt sich vieles, das sich einem nicht sofort erschließt, dafür dann aber umso klarer herauszutreten scheint. 
    20:00
    21. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE Radio: ElectroZid
    • Rico Loewe
    • Radio
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
     
    19:3020:00
    21. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE Diskussion: Neben der Spur
    Tipp
    • Albrecht Wassersleben
      Lara Liqueur
      Mareen Korndörfer
      Martin Wunderlich
      Roberto Weinhold
      Vera Ohlendorf (Moderation)
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Neben der Spur: »Vielfalt und Offenheit der lokalen Clubkultur – Zwischen eigenem Anspruch und Wirklichkeit«

    Im Juni veröffentlichte die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Queeres Netzwerk Sachsen die erste Studie zu Gewalterfahrungen von LSBTTIQ* in Sachsen. Sie zeigt, dass auch bei Club- und Konzertbesuchen sowie Partys immer wieder Situationen entstehen, die in Gewalterfahrungen von LSBTTIQ* enden. In Ihrem Selbstverständ- nis wendet sich die hiesige Clubkultur gegen jedwede Form der Diskriminierung. Sie sieht sich als einen vielfältigen und offenen Kulturort, was Booking, Türpolitik und das Publikum betrifft. Doch inwieweit trifft dieser Anspruch in der Realität zu? Wie, wo und in welcher Form wird Vielfalt dort gelebt und was ist nur blanke Theorie?

    Neben der Spur ist ein Projekt von Spur1, DAVE & Rauze.
    11:4821:00
    21. Okt
    [ Konzert ]
    Wolf Mountains
    Veranstaltungs Bild
    Das dritte Studioalbum „Urban Dangerous“ des Garagen-Rock Trios Wolf Mountains stößt weitere Türen auf, die in die Welt von zeitlosem Pop führen. Die charakteristischen Eigenschaften wie der rollende Bass oder der 90’s Highschool-Rock Gesang sind zwar noch vorhanden, dafür wird eine Spielwiese aus Soundexperimenten und Skits erschlossen. Das Songwriting wirkt erwachsener, die Riffs frecher, der Spaßfaktor ausgeglichener, sodass die einzelnen Songs um den Faktor „Hit“ verstärkt werden. 
    „Urban Dangerous“ versprüht eine Energie die das Laune Barometer erheblich steigert und ist zudem in allen möglichen Lebenslagen zu genießen. Der R-O-C-K Faktor spielt dabei eine große Rolle ob verpackt im Western-Look, treibendem psychedelic Blues oder mit klassischer Indie Punk Attitüde, die Wolf Mountains verleihen dem Genre den Esprit den er 2019 bitter nötig hat.
    420 revisited
    „Urban Dangerous“ erscheint am 27. September bei Treibender Teppich Records
    12:00
    22. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE Workshop: Jingles auf Pro-Niveau
    • Workshop
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Hier kannst Du mit und ohne Anleitung Deine eigenen Radiojingles oder direkt Jingles fürs DAVE-Festival und coloRadio produzieren. Technik und Knowhow stellt coloRadio. Die Ideen bringst Du mit.

    In Zusammenarbeit mit den Datenspuren (Chaos Computer Club Dresden C3D2).

    Der Workshop findet in den Räumen von Coloradio statt.
    14:00
    22. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE TALK Podcast
    • Radio
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Auch zum diesjährigen DAVE Festival huldigen wir dem Medium Radio und seinen Spielarten. Erstmals beheimatet ist das DAVE Radio 2019 im neuen Studio von RadioAktiv 2Punkt0, das sich im Musikhaus Korn Filiale Dresden befindet. Gestandene und junge Sendungsmacher gewähren uns im Festivalzeitraum Einblick in Ihre Formate. Dabei besprechen wir spannende Themen und begrüßen illustre Gäste aus der Dresdner Radiolandschaft.

    Gezeigt wird, wo Radio anfängt und Podcast aufhört. Denn nicht nur in Ton, sondern auch in Bild werden die Shows präsentiert. Dafür nutzen wir audiovisuelle Live- streams. Zudem werden einige der Sendungen auch auf coloRadio im UKW zu hören sein. 

    Kommt gerne im Studio vorbei und sagt Hallo. 
    Wir freuen uns über jeden O-Ton.

    Die Sendung geht von 14 Uhr bis 15 Uhr.
    16:4517:00
    22. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Projektwerkstatt der Zukunftsstadt Dresden
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Die „Zukunftsstadt Dresden“ fördert ab 2020 neue Bürger*innenprojekte. Zu diesem Zweck möchten wir mit diesem Workshop vor allem die Menschen einladen, die seit den letzten Jahren bereits Teil der Zukunftsstadtcommunity sind oder waren und ihre Projektkonzepte in den nächsten Jahren umsetzen möchten. Wir wollen bereits bestehende Visionen, Ideen und Konzepte kennenlernen und diese auf dem Weg zur Förderfähigkeit bringen.
    Zu diesem Zweck werden wir folgende Workshopinhalte parallel anbieten, zwischen denen Ihr vor Ort je nach Bedarf wechseln könnt.

    Workshop A: Nachhaltigkeit und Reallabor: Dieser Workshop soll helfen, die Projektidee so zu verbessern, dass das Konzept wirklich die Nachhaltigkeitskriterien des Zukunftsstadt-Prozesses trifft und als Projekt funktioniert.
    Workshop B: Maßnahmen, Arbeitspakete und Zeitplan: Dieser Workshop hilft zu klären, was genau und wann im Projektablauf passieren muss und welche Partner dafür nötig sind. Es werden Methoden des Projekt- und Zeitmanagements vermittelt und die Projektidee verbessert.
    Workshop C: Ressourcenbedarf und Finanzierung: Jedes Projekt braucht Geld, um umgesetzt zu werden. Wofür Geld gebraucht wird und wieviel und woher dieses Geld kommen kann ist Thema in diesem Workshop.

    Willkommen sind aber auch engagierte Neulinge, die das Zukunftsstadtverfahren kennenlernen möchten und für ihre Visionen und Ideen Mitdenker*innen suchen.

    Wir führen durch den Abend, bereiten nützliche Workshop-Materialien vor und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Für Essen & Trinken wird gesorgt.

    Diese Kombi-Workshops finden 2019 mehrmals statt. Wir empfehlen allen Projekt-Teams an jeweils einem Workshop A, B und C teilzunehmen, um die eigenen Projektpläne zu verbessern. Wir stellen dafür verschiedene Termine zur Verfügung, in der Hoffnung, dass sich für alle Projekt-Teams ein passender Termin finden läßt. Die Workshops sind Angebote, aber keine Pflichtveranstaltung. Ziel ist es, die Projekt-Teams zu befähigen, den kommenden Antrag auf Förderung für Zukunftsstadtprojekte auszufüllen und die Projektkonzepte zur Umsetzungsreife zu entwickeln.
    18:00
    22. Okt
    [ Film ]
    MHM & DAVE pres.: Propaganda Sucks!
    • Bronnt Industries Kapital
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Zusammen mit dem DAVE-Festival präsentiert das Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - MHM Dresden auch in diesem Jahr die Vertonung eines Stummfilmklassikers. Diesmal zeigen wir Oleksandr Dovzehnkos „Arsenal“ (UdSSR 1929), zu dem der britische Komponist Guy Bartell alias Bronnt Industries Kapital den Soundtrack beisteuert. 

    Elend, Krieg und Revolution – Ukraine 1918: Stumpf dreinblickend versohlt eine Mutter ihr weinendes Kind, ein einarmiger Bauer züchtigt sinnlos sein Pferd, gesichtslose Soldatenkolonnen ziehen vorüber. Zugleich lässt das groteske Lachen eines zahnlosen Soldaten all den Wahnsinn des Ersten Weltkrieges sichtbar werden, in der der Mensch seine gewalttätige Seite offenbart.
    Die geschickt montierten Szenen zu Beginn des Films „Arsenal“ (1929) gehören zum Eindringlichsten, was die sowjetischen Stummfilmära zu bieten hat. Nicht umsonst protegierte Sergej Eisenstein das Werk von Oleksandr Dovzhenko, der eigentlich den Auftrag hatte, einen Propagandafilm zu drehen, der den historischen Kampf der bolschewistisch-revolutionären Arbeiter gegen die Kräfte der Bourgeoisie in der Kiewer Munitionsfabrik „Arsenal“ verherrlichen sollte. Zwar greift Dovzhenko den Streik, den Aufstand und die Bestrebung zur Revolution auf, unterläuft aber zugleich den staatlichen Propagandaauftrag. Viel zu uneindeutig ist der Film, zu komplex durch das vielseitige Spiel der Widersprüche. Der britische Komponist Bronnt Industries Kapital alias Guy Bartell schreibt in der diesjährigen Film-Live-Vertonung diese Vielseitigkeit musikalisch fort. Klassische und außergewöhnliche, analoge und digitale Klangquellen vereint er zu einem Soundtrack, der auf dem doppelten Boden von Dovzhenkos Widersprüchen tanzt und das zerrüttete Nervensystem einer Zeit erklingen lässt, in der der Mensch in den Abgrund moderner Gewalt blickte. 

    Die ursprünglich für diesen Abend vorgesehene Vertonung von „Nosferatu“ entfällt. 
    Mit freundlicher Unterstützung durch National Oleksandr Dovzenko Centre und State Film Agency of Ukraine.

    ENGLISH

    This year, the Bundeswehr Museum of Military History and the DAVE Festival for Club Culture will once again present a silent film classic with a new musical setting. This time 'Arsenal' by Oleksandr Dovzehnko (USSR 1929) will be on display, with British composer Guy Bartell alias Bronnt Industries Kapital providing the soundtrack. 
    War, misery, and revolution – the Ukraine in 1918: a jaded mother belts her crying child, a one-armed farmer chastises his horse without any reason, columns of faceless soldiers passing by... these scenes are accompanied by the grotesque laughter of a toothless soldier that reveals all the violent madness of World War I.
    The opening scenes of the movie 'Arsenal' range among the most impressive pictures that the Soviet silent film era has to offer. It was not for nothing that Sergei Eisenstein held his protective hand over Oleksandr Dovzhenko’s work, whose original task had been to shoot a propaganda movie showing the struggle of the Bolshevik workers of the Kiev-seated munitions factory 'Arsenal' against the bourgeoisie. In point of fact, Dovzhenko does depict the strike, the revolt and the desire for revolution, but he does so in a way that completely undermines state propaganda. His film is much too ambiguous, too complex as it plays with multi-facetted contradictions. In this year’s live movie concert, British composer Bronnt Industries Kapital alias Guy Bartell will incorporate all these facets into his music. Using classical and unusual, analog and digital sources of sound and merging them into a soundtrack which mirrors the contradictions in Dovzhenko’s work, he strikes a chord with an anguished, war-torn generation who has seen the horrors of modern violence.
    18:00
    22. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE Workshop: Einführungsworkshop ins DJing
    • György De Val
    • Workshop
    • Eintritt frei, Anmeldung beachten
    Veranstaltungs Bild
    Beim DJ-Workshop mit György De Val werden die Grundlagen des DJing mit Vinyl und Controller erklärt. Dabei fängt er wirklich bei den Grundlagen an, so dass sich dieser Workshop perfekt für Leute eignet, die noch keine oder sehr wenig Erfahrung haben.
     
    György De Val ist seit 20 Jahren DJ aus Leidenschaft. Er hat mit Techno angefangen und ist dann zum Dupstep und Breakbeat gekommen. Nebenbei ist er der Begründer von Spur1 Music und gibt seit vielen Jahren DJ Workshops für Kinder und Jugendliche.
     
    Teilnahme nur nach Anmeldung per Email mit Namen an: workshops@dave-festival.de
    18:00
    22. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE Workshop: Creativity Under Pressure
    • Kabuki
    • Workshop
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Mit den richtigen Tools kann man auch in kürzester Zeit spannende musikalische Ergebnisse erzielen. Das stellt Kabuki, seines Zeichens Musikproduzent, Native Instrument Expert und Dozent am Abbey Road Institute Frankfurt, seit mehreren Jahren mit seinem New Forms Projekt unter Beweis.

    Hierbei findet er sich gemeinsam mit befreundeten Produzenten einen Nachmittag im Studio ein, um innerhalb weniger Stunden einen Beat zu produzieren der am gleichen Abend noch Premiere im Club hat. Als Herzstück dient dabei Maschine von Native Instruments.
    20:00
    22. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE pres: Dresden hat gewählt
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Vier spannende Wahlen hat Dresden in diesem Superwahljahr nun hinter sich. Unter anderem wurde der Dresdner Stadtrat auch mit den Stimmen der Dresdner Subkultur neu gewählt. Nachdem die Wahlkämpfe nun gefochten und die Laternen wieder frei von Wahlplakaten sind, möchten wir wissen: wie geht es weiter? In ihren Wahlprogrammen sprachen sich viele kommunalen Parteien für die Erhaltung und Stärkung der Subkultur aus. In manch einem Wahlprogramm war zu lesen „die Clubszene ist für die Dresdner Kultur genauso wichtig wie die alten Meister“.

    Nun fragen wir nach der Sommerpause und den ersten Stadtratsitzungen: Wie können wir uns in dieser Wahlperiode gegenseitig unterstützen und Wahlversprechen in konkrete Projekte umsetzen. Wie kann eine enge Vernetzung zwischen Subkultur und Politik gelingen? Um das heraus zu finden, möchten wir weiter im Gespräch bleiben. Deswegen laden wir Vertreter*innen des neu gewählten Stadtrates ein. Unser Leitfaden hierfür werden die Antworten der Parteien auf unsere Wahlprüfsteine sein.

    Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch!
    20:00
    22. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE Radio: Spur1-Music
    • Radio
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
     
    20:0020:30
    22. Okt
    [ Konzert ]
    Codes In The Clouds
    • Codes In The Clouds
      Miira
      The Mechanical Tales
    • Rock, Noise
    Veranstaltungs Bild
    Codes In The Clouds
    Melancholic yet uplifting, polished yet unhinged, delicate yet powerful. It’s not exactly easy to pin down the versatile–but always heartfelt–sound of Codes in the Clouds. 

    Miira
    Verzerrer und Wut. Große Gesten müssen auch mal an die Wand gefahren werden. Was live im Wust, am Rand, im Morast aufbricht, findet auf „Sport“ aufs Neue einen Anfang. Ein Schlagzeug, das sich nach vorne arbeitet, große Hallfahnen und natürlich Referenzen aus allem. Das kennen wir. Vor allem aber: das große Wortlose. 

    The Mechanical Tales
    The Mechanical Tales are Juliette, Lux and Lloyd Sinatra.
    The trio is based in Udine (IT), the so-called capital of the war, and plays cinematic music with post-atomic vibes.
    As the soundtrack on the cinematographic film does, they work closely with the video medium through the collaboration with Eleonora Sovrani, a videoartist whose focus lies in the relationship between visual language, social dynamics and artistic practice.
    20:0021:00
    22. Okt
    [ Konzert ]
    DAVE pres: Federico Albanese
    Tipp
    • Federico Albanese
      Simon Goff
    • Classic
    • VVK 25,-
    Veranstaltungs Bild
    Italian contemporary composer Federico Albanese is announcing live dates for the Fall 2019. 
    Last year saw the release of his critical acclaimed album “ By The Deep Sea”, followed by an intense tour across Europe. Performing with piano and electronics, Albanese explored the clear timbre of the acoustic piano entwined with a rich and sophisticated electronic background.
    For this Fall tour 2019, Albanese will take his music into boundless territories, where true emotion and deepest thoughts only count. He'll reduce the electronic infrastructure, moving a step forward and bringing his research towards new grounds.
    Be part of a blissful, terse atmosphere that will lead you and all the audience to a mesmerizing voyage, into Federico’s most pure musical universe.
    20:0021:00
    22. Okt
    [ Konzert ]
    Neufundland
    Veranstaltungs Bild
    Erst eineinhalb Jahre ist es her, dass Neufundland mit ihrem Debütalbum "Wir werden niemals fertig sein" in der deutschen Musikszene große Sympathien ernten und mehr als einen Achtungserfolg verbuchen konnten. Nun veröffentlichen die fleißigen Kölner bereits im Mai das zweite Album mit dem schlichten Namen "Scham". Die gleichnamige Tour führt die Band im Herbst durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. 
    20:0021:00
    22. Okt
    [ Konzert ]
    Brothers Till We Die
    • Brothers Till We Die
      Crash Hammer
    • Metal
    • 8,-
    Veranstaltungs Bild
     
    21:30
    22. Okt
    [ Film ]
    DAVE: Music in Motion – Italo Disco Legacy
      Veranstaltungs Bild
      Auch 2019 darf man sich beim DAVE Festival wieder auf "Music in Motion" freuen. Natürlich nur in Dresdens einzigem Nanoplex, dem Thalia Kino. Kuratiert wird die Musikdokumentationsreihe von Philipp Demankowski.

      Dresden-Premiere Nr. 1: Am Dienstag läuft „Italo Disco Legacy“ und damit die längst überfällige Dokumentation über das Genre. Dabei seht Ihr eine Reise in Vergangenheit und  Zukunft von Italo Disco. Der Film erzählt die Geschichten der ursprünglichen Helden und Kult-DJs der 80er Jahre, gibt aber auch einer neuen Generation von Künstlern, Radiosendern und Fans eine Stimme, die bereit sind, das Italo Vermächtnis weiterzuführen. Inklusive seltenem Footage, live takes und interviews mit Fred Ventura, Rago & Farina, Flemming Dalum, Steen Gjerulff (Body Electric), The Hacker, DJ Hell, Alexander Robotnick, Scotch, Albert One, Ken Laszlo, Martinelli, P. Lion, Koto, Brian Ice, Fancy, Brand Image, Marcello Catalano, Linda Jo Rizzo, Italove, Surf Dancer, Roberto Turatti, Sandro Codazzi, Daniele Baldelli, Beppe Loda, Marcello D'Azzurro, I-F, Otto Kraanen (Bordello a Parigi), Intergalactic Gary, David Vunk, Alden Tyrell, DJ Overdose, Tero & Kristiina Männikkö, Gwen De Bats (Radio Stad Den Haag), Mark du Mosch, Black Devil Disco Club, Francisco, Lorenzo Cibrario (Red Gallery London).
      Kalender
      Scroll Top
      Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm