19:30
15. Aug
[ Konzert ]
Antoinette & Holzmann
  • Antoinette & Holzmann
  • Pop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Berauscht und mit gebrochenem Herzen sucht die Sängerin nach einem Gitarristen. Sie trifft ihn in einer Bar. Er? Er sagt sofort zu. Marie Antoinette und Richard Holzmann veröffentlichten 2019 ihr erstes Album „Ashaltbohème“. Sie verbinden Akustikgitarre mit dichter Poesie. Gibt's was Herzhaftes oder Süßes zum Frühstück? Marie steht auf Hausmannskost, Richard hat eine Affinität für raffinierten Zucker. Sie nennen das Urbane Chansons. Fingerstyle knutscht Pop-Poesie.

Unterwegs hören sie gern Derek Trucks, Hiatus Kaiyote oder Helge Schneider. Sie spielen rund 50 Konzerte im Jahr. Immer DIY. Darin schwingt die Asphaltbohème. Marie und Richard haben die Musik – aufrichtige Songs aus dem Herzen. Das ist der gemeinsame Nenner. Ihre spielerische Synchronizität ist immer spürbar, obwohl die Künstler voneinander entfernt wohnen, in Berlin und Leipzig – vielleicht den hipsten Großstädten des Landes. Sie kennen die Szenen und Welten zwischen Popkultur und Kleinkunst. Dieses urbane Leben wird zu ihren urbanen Chansons.
19:30
16. Aug
[ Konzert ]
Inger Nordvik
  • Inger Nordvik
  • Klassik, Pop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Stell dir vor, Wasser hätte eine Stimme und würde über die Biegungen und Wendungen des Flussbett-Klaviers geführt – genau so klingt INGER NORDVIKs Musik. Die zwischen ihrer Heimat Norwegen und Berlin pendelnde Sängerin, Komponistin und Pianistin wurde sowohl von ihrem Studium der klassischen Musik wie auch vom Folk, der Kirchenmusik ihrer Kindheit und der wilden Natur des Nordens tief geprägt. 

2020 hat INGER NORDVIK einen neuen Meilenstein erreicht und ihr Debütalbum „Time“ veröffentlicht. In diesem verbindet sie all die Elemente und Einflüsse ihres Lebens mit Jazz, Soul und zeitgenössischem Art Pop in einer Tradition erinnernd an Kate Bush oder Joni Mitchell. Besonders ist, dass das Multi-Talent alle Lieder selbst geschrieben, arrangiert und auch mitproduziert hat. Nicht umsonst wurde sie prompt in die Liste der „zehn hoffnungsvollen Newcomer*innen 2020“ aufgenommen (Zitty). Die Songtexte sind dabei „voller Kontraste und bilden eine Suche nach den existentiellen Dingen: Wer bin ich, wen liebe ich, was glaube ich?“ 

Wenngleich INGER NORDVIK zwischen ihren beiden Heimatorten und den dazugehörigen Kulturen in Norwegen und Deutschland pendelt, ist sie in ihrer Musik in jedem Fall angekommen. 
19:00
17. Aug
[ Diskussion / Vortrag ]
Wie leben wir morgen? Eine neue Erde?
  • Christian Felber
    Daniela Dahn
    Jörg Polenz
    Jan Witza
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Das Wirtschafts- und Finanzsystem ist aus den Fugen, die Gesellschaft ist gespalten und gefangen in einem „Angstmodus“. Wichtige Zukunftsfragen wie Krieg und Frieden, Klima, Beseitigung von Hunger und Armut oder direkte Demokratie gehen aktuell fast unter. Befinden wir uns mitten in einer globalen Transformation auf vielen Ebenen? Welche Chancen für eine Weiterentwicklung des Gemeinwesens gibt es? Was kann der Einzelne tun? Wie kann eine Welt von morgen aussehen, in der das Gemeinwohl von allen Lebewesen als Teil der großen Gesamtheit „Natur / Erde“ im Zentrum allen Tuns steht?

Christian Felber

Mag. Christian Felber ist international gefragter Referent, zeitgenössischer Tänzer, Hochschullehrer und Autor mehrerer Wirtschaftsbestseller („This is not economy“, „Gemeinwohl-Ökonomie“, „Ethischer Welthandel“). Der Titel „Geld. Die neuen Spielregeln“ wurde als Wirtschaftsbuch des Jahres 2014 ausgezeichnet, die „Gemeinwohl-Ökonomie“ 2017 mit dem ZEIT-Wissen Preis. Felber initiierte den Aufbau der „Genossenschaft für Gemeinwohl“ und der „Gemeinwohl-Ökonomie“. Der 1972 geborene Salzburger studierte Spanisch, Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft in Madrid und Wien, wo er heute lebt.

Daniela Dahn

Daniela Dahn ist Schriftstellerin und Publizistin. Sie war Gründungsmitglied des „Demokratischen Aufbruchs“ und hatte mehrere Gastdozenturen in den USA und Großbritannien. Bislang sind elf Essay-Bücher erschienen, zuletzt „Wir sind der Staat!“ und „Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute“.

Jörg Polenz

Jörg Polenz studierte Kulturwissenschaften in Meißen (Fachschule), ist Mitgründer verschiedener Festivals (Filmfest Dresden, Filmnächte Dresden-Chemnitz und Palais Sommer). Heute leitet er das Festival Palais Sommer und engagiert sich in der Gemeinwohlökonomie.

Jan Witza

Jan Witza ist in Hessen geboren, in Baden-Württemberg sowie in Niedersachsen aufgewachsen und seit 18 Jahren in Sachsen zu Hause. Dort arbeitet er als Referent für gesellschaftspolitische Jugendbildung für die Evangelische Jugend in Sachsen. Häufig versucht er dabei, Politik für junge Menschen zu interessieren und umgekehrt. So lässt er sich beispielsweise im Podcast Sächsische Verhältnisse die besondere Situation im Freistaat von seinen Gästen erklären und begibt sich auf Spurensuche. Als Moderator arbeitet er kompetent und unterhaltsam mit dem Blick für das Wesentliche. Er trinkt Kaffee und ist leidenschaftlich gerne Mensch.
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm